26.01.2017Teilen

Reisebericht: Faszination Südindien

Nach dem gemütlichen Ankommen in Fort Kochi starten wir mit einem Abendspaziergang am Hafen. So bekommen wir die ersten Eindrücke der kolonialen Vergangenheit der Stadt. Am nächsten Morgen geht es frisch ausgeschlafen weiter. Wir besuchen die jüdische Synagoge, den holländischen Palast, die älteste europäische Kirche Indiens und landen im Kashi Art Café bei der bekannten Schokotorte und dem lang ersehnten „Press Coffee“. Am Abend erleben wir das faszinierende Tanzdrama „Katthakali“, ein wesentlicher Teil des Kulturlebens von Kochi. Zum Abschluss des Tages dann ein Abendessen direkt am Pier mit frischer Brise und Blick auf den Hafen von Ernakulam.

Am nächsten Tag geht es nach Alleppy – wir sind auf den weltbekannten Backwaters und schippern einen ganzen Tag plus Übernachtung und Vollpension durch das Wasserstraßennetz Keralas. Authentisches Essen auf dem Banananblatt serviert und unglaubliche Eindrücke vom täglichen Leben der Einheimischen: Ein really must to do!!!

Dann setzen wir unsere Reise in die Cardamomhills fort. Vegetation und Temperatur verändern sich deutlich. Bevor wir im Crissie’s Hotel für die nächsten drei Nächte einchecken, erleben wir eine Führung durch die Teefabrik und lernen alles über das indische Nationalgetränk „Chai“. Am nächsten Morgen fahren wir mit der Riksha zum Periyar Nationalpark. Die Tour durch den Nationalpark erleben wir auf dem Boot, das uns über den 26 km2 großen Stausee schippert. Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es weiter in die Gewürzplantagen.

Bei Tribalmusik und indisch-deutschem Weihnachtsmenü feiern wir zusammen den Weihnachtabend.

Zum Ausklang des dritten Tages in Thekkady nehmen wir an einem Klangschalen-Workshop teil und dann an einem authentischen Kochkurs – Dinner included.

Am nächsten Morgen geht es weiter nach Tamil Nadu, dem angrenzenden Bundesstaat und das eigentliche Südindien. Madurai mit dem mittelalterlichen Meenakshi-Tempel ist eine der ältesten Städte Südindiens. Auf dem Weg dorthin besichtigen wir noch das Blue-Mango-Projekt, ein gemeinnütziges Projekt, das sozialschwachen Frauen einen Arbeitsplatz gibt.

Noch vor der Führung durch den Meenakshi-Tempel am nächsten Morgen besuchen wir den Blumen- und Gemüsemarkt zu früher Stunde. Hier fotografieren wir eine Pracht von Rosen und Jasminblüten – und vieles mehr. Auf Ghandis Spuren geht es nach der grandiosen Tempelführung weiter. Das Ghandi-Museum gibt Auskunft über sein Leben und Wirken als Vater der Nation. Wohlverdient sitzen wir am Abend über den Dächern von Madurai und genießen das Abendessen.

Am nächsten Tag geht es weiter nach Rameshwaram, wo einer der beiden heiligsten Hindutempel Indiens steht. Um zum innersten Heiligtum zu gelangen, müssen die Pilger erst 22 Wasserstellen passieren.

Bevor wir uns in die wohlverdiente Yoga-, Beach- und Ayurvedawoche begeben, fahren wir zur Südspitze Indiens, nach Kanyakumari. Hier fließen die drei Ozeane zusammen: Indischer Ozean, Bengalisches Meer und der Arabische Ozean. Ein Teil von Ghandis Asche wurde hier zu Wasser gelassen. Wir fahren mit vielen Pilgern mit dem Schiff auf den vorgelagerten Felsen, der südlichste Punkt Indiens. Auch den Sonnenuntergang am Sunset Point lassen wir uns nicht entgehen.

Nach dem Sonnenaufgang und dem indischen Frühstücksbuffet am nächsten Morgen geht es nach Kovalam. Auf dem Weg noch ein Highlight: der Suchindram Tempel. Shiva, Vishnuu, Brahman werden als eine Statue vereinigt.

Am Nachmittag springen die ersten bereits ins Wasser. Wir sind in Kovalam angekommen und am nächsten Morgen um 7.00 Uhr beginnt die Yogawoche am Meer. Erstaunlicherweise ist die Gruppe noch sehr aktiv und wir machen noch etliche Ausflüge wie zum Beispiel den Besuch des Shivananda Ashrams.

Ein ganz großes Dankeschön der Gruppe für die tolle Teambereitschaft und Toleranz! Freue mich auf ein Wiedersehen!

Namaste

Kerstin Einhorn

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Kerstin Einhorn


Kommentare


Eva-Maria Flucher schrieb am 26.01.17 um 10:30 Uhr:

Da kommt Fernweh auf. Herzlichen Dank liebe Kerstin für diesen tollen Reisebericht da freu ich mich gleich noch mehr auf eine traumhafte Indien Yoga und Ayurveda Rundreise im Süden Indiens vom 21.10.-04.11.2017 einfach traumhaft. 


Bernd schrieb am 06.02.17 um 14:35 Uhr:

Hallo liebe Kerstin,

deine Zeilen und Fotos lassen mich wieder das wundervolle Land vor Augen sehen. Die Kombination der Aktivitäten war sehr gut gewählt. Auch sehr aktive  Menschen fühlten sich wohl. Kann nur jedem diese Reise weiter empfehlen.

Liebe Grüße an dich und natürlich an meine Mitreisenden  von der wunderschönen Insel Rügen www.fewo-lattisch-rügen.de

Bernd