11.12.2019Teilen

Reisebericht: Hotelbesichtigungen auf Sri Lanka

Zehn Hotels in sieben Tagen – Im November ging es für mich für eine Inforeise nach Sri Lanka. Die Perle im Indischen Ozean stand schon lange auf meiner Liste voller Reisewünsche, umso mehr freute ich mich dieses tropische Paradies nun endlich selbst zu bereisen und die wohl schönsten Hotels der Insel mit eigenen Augen zu erleben.

Von der Hauptstadt Colombo führte es mich zunächst an die Südwestküste der Insel. Hier besichtigte ich das Barberyn Reef, ein Haus mit mehr als 30 Jahren Erfahrung und sehr hochwertigen Ayurveda Kuren sowie das ANANDA Ayurveda Resort. Mit viel Liebe zum Detail, einer schönen Ausstattung und einer Atmosphäre zum Wohlfühlen hat mich dieses Hotel während meiner Reise besonders begeistert.

Ein paar Kilometer von der Küste entfernt befindet sich die Singharaja Garden Eco Lodge, ein wunderbarer Ort zum Entspannen. Alfons – der Hotelmanager – hat mir nicht nur das Hotel, sondern auch den umliegenden Regenwald gezeigt und sein umfangreiches Wissen zu Flora und Fauna mit mir geteilt. Am Abend wurden wir mit köstlichen vegetarischen Mahlzeiten verwöhnt und haben mit den anderen Hotelgästen in netter Stimmung zusammen gesessen.

Tatjana Fuder in der Singharaja Garden Eco Lodge

Weiter im Süden besichtigte ich das Ayurvie Weligama Resort und konnte bei einem Blütenbad voll und ganz zur Ruhe kommen. Im nicht weit entfernten Sithnara Ayurveda Resort wurde ich mit weiteren Behandlungen verwöhnt und durfte von meinem Zimmer herrliche Ausblicke auf das wellenreiche Meer genießen. Weiter die Küste entlang besichtigte ich auch noch das Surya Lanka. Das Hotel befindet sich in einer fast menschenleeren Bucht – ideal für einen entspannten Spaziergang am Strand.

Eines meiner Highlights war das Thaulle Resort. Direkt an einem See gelegen bietet dieses Hotel spektakuläre Aussichten und einen hervorragenden Service. Auch zum bekannten Yala Nationalpark war es von hier aus nicht weit, sodass wir uns eine Jeep-Safari natürlich nicht entgehen lassen konnten. Der Yala Nationalpark ist bekannt für seinen Artenreichtum und besonders für den asiatischen Leoparden, der hier besonders oft gesichtet wird. Mit einem Fotoapparat ausgestattet machten wir uns gemeinsam mit unserem sehr netten Guide auf den Weg und durchstreiften mit unserem Jeep die wilden Landschaften des Parks. Es dauerte nicht lange bis sich die ersten Tiere blicken ließen. Wir konnten Elefanten aus nächster Nähe beim Fressen beobachten und haben sogar eine gigantische Raubkatze vor die Linse bekommen, welche entspannt auf einem Baumstamm zu ruhen schien. Dieses Erlebnis werde ich wohl nie vergessen!

Insgesamt haben mich die Landschaften und die Menschen auf Sri Lanka absolut in ihren Bann gezogen. Ob Taxifahrer oder Hotelmanager, die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Singalesen spürt man hier an jeder Ecke. Eine Erfahrung, die ich gerne mit nach Hause genommen habe.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Tatjana Fuder aus der Ayurveda Abteilung berät Sie gerne persönlich unter +49 (0)2226-1588-311
NEUE WEGE Mitarbeiterin Tatjana F.