19.02.2020Teilen

Reisebericht: Mit Skilanglauf in Balance

Wieder einmal waren wir gemeinsam mit einer Gruppe von 14 TeilnehmerInnen im Naturhotel LechLife im schönen Tirol. Nachdem alle pünktlich angekommen sind und die Koffer ausgepackt wurden, konnten wir uns zu einem ersten Treffen und Kennenlernen in der Bauernstube einfinden. Anschließend ließen wir uns das leckere Essen schmecken.

Auch auf dieser Reise war Martina für den Yoga-Unterricht zuständig und Detlev für die Vermittlung der Skilanglauf-Techniken und Touren.

Morgens übten wir Yoga unter Martinas achtsamer und feinfühliger Anleitung, tankten neue Kraft beim „Sonnengruß“, entwickelten Flexibilität bei den „Bewegungen in die 8 Richtungen“ und forderten das Gleichgewicht, welches für das Ski-Laufen besonders wichtig ist, mal kraftvoll in Haltungen und mal sanft in den Bewegungsfolgen. Es war ein sehr abwechslungsreiches Programm, welches immer wieder zur Selbstwahrnehmung anregte. Sowohl für Yoga-Anfänger wie auch für Yoga-Profis geeignet.

Den Winter hatten wir direkt vor der Tür, die Loipe beginnt beim Hotel. Super! Da einige TeilnehmerInnen Anfänger auf Skiern waren, begann Detlev mit den Basics. Es sind ideale Bedingungen für Anfänger und Vorerfahrene: Nahe dem Hotel gab es eine Wiese, auf der wir selbst Parallel-Spuren anlegten und die Lauftechniken lernten und verfeinerten.
Ja, wir haben emsig geübt: Gleiten, Abstoßen, Stockführung, das Schwingen mit den Armen, Übertreten in eine andere Spur. Das Umtreten zur Richtungsänderung, Abfahren mit Schuss und das Kurvenfahren mit Pflug übten wir an einem leeren, flachen Abfahrtshang. Ein großes Thema war: Wie kann ich mit den Skiern bremsen??? Auch dieses Problem haben wir mit einer Reihe von Techniken gelöst. Manchmal auch mit der „Popobremse“.
Alle haben profitiert vom Üben und super Fortschritte gemacht. Ein super großes Lob den Anfängern, schon nach kurzer Zeit hielten sie mit der Gruppe mit. Am 2. Tag überraschte uns ein Schneesturm und auch am nächsten Tag gab es eine Ladung Neuschnee. Und da uns die Sonne anschließend wieder verwöhnte, hatten wir eine zauberhafte Winterwelt.
An zwei Tagen fuhren wir ins nahegelegene Tannheimer Tal, hier fanden wir perfekt gespurte Loipen vor, einige TeilnehmerInnen probierten auch das Skaten als erweiterte Technik.
Sehr schön auch die Loipe entlang des Lechs bis Weißenbach und dann auf der anderen Seite des Flusses zurück bis Ehrenbichel unterhalb der Burg Ehrenberg, einem Ortsteil von Reutte.
Der Einkehrschwung durfte natürlich auch nicht fehlen, mal in der kleinen kuscheligen Hütte und ein anderes Mal bei strahlendem Sonnenschein draußen vor der Jausenstation.

Die abendlichen Yoga-Stunden mit ausgewählten Übungen zum Dehnen der besonders beanspruchten Körperregionen sorgten für den Ausgleich und Entspannung. Das Üben mit tieferer Sinngebung sowie Meditationen führten zur inneren Einkehr und Sammlung, aber auch zur Entwicklung von Selbstvertrauen und dem Mut für Neues.

Von Tag zu Tag wuchs die Gruppe mehr zusammen und wir alle hatten eine wunderbare Woche mit vielen neuen Eindrücken, Erlebnissen, Erfahrungen. Vielleicht auf bald.....

Hier noch das versprochene Kaiserschmarrn-Rezept:

  • 5 Eier trennen und das Eigelb mit 80 g Zucker schaumig schlagen.
  • 250 g Mehl, 1/8 l kalte Milch, 60 ml flüssige Butter, 1 Prise Salz, 100 g Rosinen unter den Ei-Schaum rühren.
  • Eiweiß steif schlagen und unterheben.
  • Auf zwei Portionen mit Butter in der Pfanne ausbacken und immer wieder „zerrupfen“.
  • Mit Puderzucker bestreuen, Apfelmus dazu reichen.

Viel Erfolg und guten Hunger

Reisetipps: 
Kommen Sie mit auf eine nächste Reise mit ​

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Yogalehrer Detlev Beims & Martina Wegmann-Beims

NEUE WEGE
Live Event
Jetzt anmelden!