23.03.2022Teilen

Reisebericht Portugal: Klippen, Yoga und Meer

Als das Flugzeug in den frühen Morgenstunden startet, lassen wir einen zähen, nassen, stürmischen, dunkeln Winter hinter uns. Die Sehnsucht nach dem Licht der Sonne wurde mit jedem Tag im blattlosen Grau größer. Wir überqueren die verschneiten Bergspitzen der Alpen, vorbei an Wolken, die sich wie Berge im Blau des Horizonts türmen. Im Landeanflug werden wir von einem bunt schillernden Regenbogen begleitet, fast schon magisch dieser Augenblick.
Ein leichter warmer Regen erwartet uns, der Wind und das Blau zwischen den Wolkenspitzen als Vorzeichen der kommenden Sonnen verwöhnten Tage.
Eine dramatische Steilküste, die schroff ins Meer abfällt, umrahmt den kleinen pittoresken Ort Ponta do Sol. Wie ein Adlerhorst thron das Estalagem auf den Klippen von Ponta do Sol, an der Westküste von Madeira. Von allen Seiten hat man hier eine atemberaubende Aussicht auf das endlose Blau des Atlantiks und eine Landschaft in satten leuchtenden Grüntönen getränkt. Ein Anblick der einmal mehr einlädt in die Freude am Sein einzutauchen.

Vom Hotelteam werden wir herzlich willkommen geheißen, durch Mr. Nuno erfolgte eine Einführung ins Haus, danach konnten wir unsere Zimmer beziehen. Jedes der großzügigen Zimmer hat mit seinem Balkon einen schönen Blick.
Im Schutz eines stattlichen Jacaranda-Baums befindet sich der lichtdurchflutete Yogaraum, die großen Panoramafenster eröffnen auch hier einen herrlichen Blick. Zweimal am Tag werden wir hier in dieser Woche zusammenkommen, um gemeinsam in die Magie des Yoga einzutauchen. Am nächsten Morgen trifft sich die Gruppe das erstmal zur gemeinsamen Yoga-Praxis. Verbunden mit Freude an der Leichtigkeit praktizieren wir in einem sanft fließenden Stil mit Körper- und Atemübungen aus der Hatha-Yogatradition und lassen uns von praxisrelevanten Hintergründen inspirieren.
Die morgendlichen Einheiten sind ganz der Praxis gewidmet, an den Nachmittagen wird es neben der Übungseinheit immer wieder Raum für Fragen, für lebendigen Austausch rund ums Yoga geben und für ein Eintauchen in praxisrelevante Hintergrundinformationen.
Eine Yoga-Einheit vor dem Frühstück und eine vor dem Abendessen umrahmen den Tag und lassen allen genug Raum, Madeira für sich zu entdecken. Die Insel bietet zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmungen: Wanderungen in den Levadas, Besuch der Hauptstadt Funchal, leichte Spaziergänge, Whale-Watching, aber auch der traumhafte Infinity-Pool mit Blick über den weiten Atlantik und der Spa-Bereich des Hotels und seine gemütliche Caféterrasse laden dazu ein, Kraft und Erholung zu schöpfen.

Für das leibliche Wohl startete der Tag mit einem reichhaltigen köstlichen Frühstück, neben einer großen Auswahl an frischem Obst, ofenfrische Backwaren, gab es jede Menge kleine Köstlichkeiten um gestärkt in den Tag zu starten. Ein tolles und variationsreiches 3-Gänge-Menü, mit einer großen Auswahl an Fisch, Fleisch und Vegetarischen, ist der perfekte Abschluss eines entspannten, verwöhnten und genussvollen Tages.
Das Estalagem-Team hat uns so freundlich bewirtet, versorgt und umhegt, dass es uns an nichts fehlte.
Die Stimmung vor Ort ist ausgesprochen gut. Am abendlichen Treffpunkt, auf der Panoramaterrasse, genießen wir den Sonnenuntergang, es wird viel gelacht und Bekanntschaften werden vertieft.
Alle sind sich einig, mal wieder viel zu schnell sind diese Tage verstrichen. Beseelte, Sonnendurchflutete, inspirierende, freudvolle Tage, lassen wir hinter uns! Mit der Sonne im Gepäck, geht es am nächsten Tag heimwärts.

Estalagem – wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Zum Hotel Estalagem da Ponta do Sol

Zum Profil von Silke Mauersberger

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

NEUE WEGE Yogalehrerin Silke Mauersberger