08.07.2015Teilen

Reisebericht: Yoga im Olympos Mitos - Wünsche gehen in Erfüllung

Aus dem nebligen Deutschland flogen wir im November 2014 voller gespannter Erwartungen Richtung Süden in die Türkei. Bei der Ankunft in Antalya begrüßte uns blauer Himmel und eine warme Sonne. Der Transfer ins Seminarhaus Olympos Mitos verlief problemlos. Je näher wir kamen, desto unberührter wurde die Natur. Der Anblick des Meeres ließ das Herz höher schlagen.

Freundlich wurden wir begrüßt, bezogen unsere Unterkünfte und bekamen eine Kleinigkeit zu essen. Da die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erst spät abends erwartet wurden, war die Gruppe noch recht klein. Die Zeit verging wie im Flug bis wir das hervorragende Abendbuffet plünderten.

Am nächsten Morgen begann der Yoga-Kurs. Zunächst mit Übungen, die die doshas (Elemente im Körper) ins Gleichgewicht bringen. Daraus entwickelten sich aktivere asanas (Körperübungen) im Atemfluss.

Nach dem reichlichen Frühstücksbuffet wurden wir mit den Angeboten der Woche vertraut gemacht und anschließend wanderten wir hinunter zum Meer. Es zog alle in seinen Bann – manche wagten schon ein Bad – und alle verbrachten den Tag bis zum Beginn der nächsten Yoga-Einheit nach ihren Wünschen.

Die abendliche Yoga-Praxis bestand aus Rezitation, Yoga-Philosophie in Verbindung zum Thema der Woche „Den Blickwinkel auf sich selbst verändern“ und Yoga-asanas zum sich selbst spüren und sich der eigenen Kraft bewusst werden.

Das Abendessen war einladend als Buffet angerichtet und alle lobten die Auswahl und Zubereitung der Gerichte. Vorspeisen, Salate, Suppe und warme Gemüse, Fleisch und Fisch begeisterten uns während der gesamten Woche.

Türkei Lykische Küste Seminarcenter Olympos Mitos Yoga Reisen

So vergingen die Tage bei hervorragendem Wetter mit der morgens und abends stattfindenden Yoga-Praxis, den Wanderungen und Ausflügen. Es gab eine Fahrt nach Adlasan mit Wanderung und Bootsfahrt, eine Wanderung durch die Umgebung zum Gölek – Pfannkuchen essen, einen Marktausflug nach Kolkatta und individuelle Ausflüge in die wunderbare Umgebung. Das Meer zog alle magisch an und die letzten Tage war der Strand, und vor allem das Café Gold Olympia, ein gern erreichtes Ziel.

Zu dieser auslaufenden Saison waren nur noch wenige Menschen vor Ort. Die Ruhe war herrlich. Die Granatäpfel waren reif für die Ernte und wir genossen sie ausgiebig. Die Olivenernte war in vollem Gang und wir konnten beobachten, wie die Männer gemeinsam arbeiteten.

Die Abendstimmung oberhalb des Olivenhains vor dem oben gelegenen Yoga-Raum war traumhaft und wir konnten wunderbare Meditationen mit Blick in die weite Natur erleben. Ein Höhepunkt war die Herz-Chakra-Meditation am letzten Vormittag gemeinsam mit der offenen Gruppe auf dem Dach des Yoga-Raums bei Sonnenaufgang.

Das Singen rund ums Lagerfeuer mit Begleitung durch einen exzellenten Gitarrenspieler, die Suche nach Liedtexten und das gemeinsame Üben des türkischen Liebesliedes „Azteka“ werden wir als schöne Erinnerungen behalten.

Die türkische Gastfreundschaft und die freundliche Behandlung durch das Personal des Olympos Mitos hat sicher viel dazu beigetragen, dass wir diese Yoga-Reise genießen konnten. Zu nennen sei nur die abendliche Bettflasche, die wir auf Wunsch bekamen. Wer seine Wünsche äußerte konnte mit der Erfüllung dieser rechnen.

Insgesamt eine wunderbare Woche mit Gelegenheit zu Begegnung und Austausch mit Menschen, gerne wieder!

Barbara Kemkes

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Barbara Kemkes