13.06.2016Teilen

Bhutan & Tibet mit Gregor Verhufen entdecken

Seit vielen Jahren begleitet Tibet und Bhutan-Experte Gregor Verhufen außergewöhnliche NEUE WEGE Reisen in Tibet und Bhutan. Viele von Ihnen kennen ihn bereits von einer seiner inspirierenden Reisen oder auch von den spannenden Museums-Führungen zur Ausstellung „Buddha 108 Begegnungen“ in Frankfurt im letzten Jahr.

Für alle die Gregor noch nicht begegnet sind: Er selbst ist Buddhist, studierter Tibetologe, Religionswissenschaftler und Kunstgeschichtler. Seit 1996 arbeitet er sehr eng mit der bhutanischen Nationalbibliothek in Thimphu zusammen und ist im Vorstand der Deutschen Bhutan Himalaya Gesellschaft tätig.  Gregor versteht es besonders die Essenz Tibets und Bhutans auf einer gelebten und persönlichen Art näher zu bringen.

Darüber hinaus startete er im letzten Jahr mit der Unterstützung von NEUE WEGE Spenden ein Projekt in Bhutan. Gemeinsam mit Yonten Dargye, der in der Nationalbibliothek Bhutans tätig ist, arbeiten sie an dem Erhalt der Schriftkultur in Bhutan. Durch die Nutzung des Computers rückt diese in der heutigen Zeit immer weiter in den Hintergrund und droht zu verschwinden. Angesetzt ist das Projekt für einen Gesamtzeitraum von drei Jahren. In der ersten Phase, die bis Dezember 2016 andauert, geht es vor allem darum, Beispiele zu den Schriften zu sammeln. Dafür ist Gregor auch über einen längeren Zeitraum vor Ort, um gemeinsam mit Yonten und anderen Wissenschaftlern erfolgreich arbeiten zu können.

Yonten Dargye und Gregor Verhufen bei der Arbeit ihres Projektes

Neben seinem Projekt ist Gregor auch in diesem Jahr wieder für NEUE WEGE in Tibet und Bhutan unterwegs. Heute stellen wir Ihnen zwei neue und ungewöhnliche Reise vor:

Ende August startet die Reise „Tibets Kulturschätze entdecken – Mit Gregor Verhufen und der Tibetbahn nach Tibet“. Das Besondere an dieser Reise: Sie nehmen sich mehr Zeit als üblich, um die kulturellen Höhepunkt des Landes zu entdecken. Fahren Sie mit der Tibetbahn nach Lhasa und erkunden Sie noch fast unbekannte Orte wie z.B. die Meditationshöhlen. Auch die Landschaft Tibets ist einmalig, denn selten wo anders auf der Welt findet man breite Flusstäler, die sich mit Sanddünen und tiefen Schluchten abwechseln. Es scheint, als wäre die Zeit stehen geblieben, denn auch heute begegnet man auf den Hochebenen Tibets, den tibetischen Nomaden, die mit ihrer Yak-Herde durch das Land ziehen.

Auf der Reise „Magisches Bhutan – Reise zu den Schamanen und Orakeln des Himalayas“ im Dezember, besuchen Sie eines der außergewöhnlichsten Festivals in ganz Bhutan, das Dochula Festival. Dieses beinhaltet neben heiligen Tänzen auf 3000 Meter Höhe, auch geheime Rituale. Mit etwas Glück erwartet Sie dort sogar ein „königliches Treffen“- denn auch die Königin von Bhutan lässt sich dieses Ereignis selten entgehen. Darüber hinaus führt Sie Gregor zu den heiligen Schamanen, wo sie die Möglichkeit haben, ihnen bei der Arbeit zuzuschauen und eventuell sogar an einigen der Rituale teilhaben können. Nur wenige ausländische Besucher haben bis heute diese spannende Möglichkeit erhalten.

Unser Asien-Kenner Wolfgang Keller berät Sie gerne persönlich zu diesen spannenden Reisen unter +49 (0)2226-1588-201 oder w.keller@neuewege.com