28.05.2024Teilen

Kundenreisebericht Indien: Die Reise meines Lebens!

Fast 11 Monate lang freuten wir uns auf dieses Abenteuer. Wir, das sind Michael, 38, Monika, 50 und ich. Marga, 62. Ich bin Yogalehrerin und ayurvedische Gesundheitsberaterin und betreibe ein Yogastudio und eine Naturheilpraxis in Ingolstadt. Michael und Monika sind meine Yogaschüler. Monika leidet unter einer Autoimmunerkrankung und einer Krebserkrankung. Michael wollte abnehmen, das Rauchen aufgeben und einen Burnout/Depression in den Griff bekommen. Ich wollte entgiften.

Am 1.5.24 ging es los. Mit Emirates nach Dubai und von Dubai nach Kochi. Alles verlief glatt und reibungslos. Bis auf den Sandsturm der uns 4 Stunden lang in Dubai nicht starten ließ. Naturgewalt! Trotz der sehr langen Verspätung stand unser Fahrer lächelnd am Flughafen, in seinen Händen ein Schild auf dem unsere Namen und "Sitaram Beach Resort". stand.

Wir fuhren knapp 2 Stunden in einem angenehmen Wagen ins Resort. Angekommen im Sitaram wurden wir mit gekühlten, feuchten Handtüchern und kühlem, frischen Kokoswasser begrüßt. Nach wenigen Formalitäten machten der sehr freundliche Manager ein "vorher" Foto. Kurz darauf saßen wir im Restaurant bei unserer ersten sehr guten ayurvedischen Mahlzeit. Es folgte die Arzt-Konsultation und wenig später lag ich auf der Massageliege und wurde massiert. Ich bin sofort weggenickt.

Ich hatte die Premium Villa gebucht. Angenehm temperiert, blitzsauber mit einem Willkommensgruß aus Blumen auf dem Bett. So lässt es sich aushalten, dachte ich mir. Die Anlage ist paradiesisch schön. Überall Blumen und Palmen. Der Wellen des Ozeans rauschen, die Palmenblätter wiegen sich im Wind.

Das gesamte Personal ist liebevoll und herzlich. Das Ärzteteam sehr gewissenhaft und besorgt. Wenn man ein gesundheitliches Problem hat, rufen die Ärzte stündlich im Zimmer an oder kommen einfach vorbei, um sich zu erkundigen. Als äußerst angenehm empfand ich die Baumwollkittel, die man alle 2 Tage frisch bekam. Viel Klamotten muss man also nicht mitnehmen.

Ayurveda Kur Indien Kerala Sitaram Beach Retreat Anlage Schmetterlinge

Zu den sehr leckeren Mahlzeiten bekommt man seine Medizin in kleinen beschrifteten Papiertütchen an den Tisch gebracht. Es wird gefragt, ob man auch wirklich die richtige Person ist und bekommt nochmal die Anweisung "vor" oder "nach" dem Essen. "Food was our medicine." Das Essen war persönlich auf jeden einzelnen zugeschnitten. Die Kellner achteten darauf, dass man auch wirklich nur das aß, was man durfte. Das Nachmittagsobst wurde einem (zurecht) verweigert, falls man in der Reinigungsphase war. "No Mam! Not good for you today…“

In unserer 3. Woche wollten wir einen Ausflug machen. Wir fragten nach einem "Lunch-Paket" und bekamen es auch. Der Fahrer brachte uns überall hin wo wir halt hinwollten. Egal ob es eine Wechselstube, ein Geschäft für indische Götterfiguren oder eben ein Kleidergeschäft war. Alles war perfekt und pannenfrei organisiert. Freundlich und liebevoll! Professionell! Ich müsste wirklich sehr lange nachdenken, um ein winziges Haar in der Suppe zu finden. Bis jetzt habe ich keines gefunden.

Selbst wenn man das Resort nicht verlassen möchte, kann man dort Gewürze für zu Hause einkaufen. Auch die handgemachten Gewürzboxen sind traumhaft schön und preiswert. Ich habe mir zwei gekauft und benutze eine für Schmuck.

Am Abreisetag wurden wir pünktlich zum Flughaften gebracht. Ich empfehle eine Kofferwaage mitzunehmen, falls man shoppen möchte. Die verordneten Medikamente können auch viel Platz in Anspruch nehmen. Liebe Frauen! Unbedingt Cremes dort einkaufen!! Den Flughaften in Kochi darf man nur mit Ticket betreten. Darauf sollte man achten, dass man etwas vorweisen kann.

Fazit: Ich bin bereits bei den Reisevorbereitungen mit NEUE WEGE für 2025. Ich denke, das sagt alles. Ich persönlich habe ohne Hunger knapp 6 kg abgenommen und fühle mich wie neugeboren. Meiner Meinung nach ist eine jährlich Panchakarma Kur fast ein muss! Namasté!

 

zum Sitaram Beach Retreat

 

 

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

NEUE WEGE Kundin Marga K.