24.06.2016Teilen

Loi Krathong – das Lichterfest in Thailand

Durchzogen von Mythen und Legenden ist der Ursprung des wohl prächtigsten und imposantesten Festes in Thailand – das Lichterfest Loi Krathong. Es wird jedoch vermutet, dass das Fest seine Wurzeln im Hinduismus hat und auf die Zeit des alten Königreichs von Sukhotai zurückgeht. Der Legende nach hat eine Hofdame des Königs Ramkhamhaeng kleine Schiffchen aus Bananenblättern gebastelt und diese zu Wasser gelassen. Der König soll so begeistert davon gewesen sein, dass er diese Dame ehelichte und von diesem Tag an die Tradition fortführte. Seitjeher werden kleinen lotusförmigen Schiffen, sogenannte Krathongs, in jedem Jahr in der Vollmondnacht des zwölften Mondmonats (November) in die Flüsse ausgesetzt.

Bis heute feiern die Thais diese besondere Nacht. Die Vielfalt der Krathongs bleibt ganz der Phantasie überlassen – von schlichten kleinen Booten aus Bananenblättern bis hin zu aufwendig geschmückten riesigen Styroporkreationen ist alles zu finden. Ursprünglich wird jedes Schiffchen mit einer brennenden Kerze, Räucherstäbchen und Blumen geschmückt, um dann zu Ehren der Flussgöttin Mae Khongkha auf das Wasser der Flüsse, Kanäle und Seen im Land ausgesetzt zu werden. Jedes Krathong hat seine eigene Bestimmung – es soll die Göttin um Verzeihung bitten und alle Sünden und alles Unheil der Menschen fortschwemmen. Es wird dieser Tradition nachgesagt, dass ein verliebtes Paar durch ein gemeinsames Aussetzen des Schiffchens ewige Liebe erreichen kann.
Besonders die Regionen Bangkok, Sukhotai, Ayutthaya, Chiang Mai und Tak verwandeln sich in dieser Nacht in ein Lichtermeer. Jedoch jede auf seine ganz eigene Art und Weise.

In Bangkok beispielsweise ändert der Fluss sein Aussehen, indem seine natürlichen Farbtöne einem einzigen strahlenden Teppich aus Kerzen weichen. Sukhotai hingegen erscheint besonders stimmungsvoll, wenn die Schiffchen auf den Teichen und Wassergräben in einer malerischen Kulisse umhertreiben, umgeben von imposanten Tempeln und Buddha-Statuen. In Ayutthaya wird das Fest sogar von einem schwimmenden Markt und einer traditionellen Parade der Schönheitsköniginnen aus ganz Thailand begleitet. Sowohl in Chiang Mai als auch in Tak ändern alle Krathongs ihre Gestalt. Während der dreitägigen Feierlichkeiten werden in Chiang Mai tausende Heißluftpapierlaternen, sogenannte Khom Loi, zum Himmel aufgelassen zu Ehren des Gottes des Himmels. In der nördlichen Provinz Tak greifen die Thais auf Kokosnussschalen zurück, die als kleine Boote dienen und eine lange Lichterkette auf dem Fluss bilden.

Möchten Sie dabei sein, wenn ganz Thailand von tausenden von Kerzen erleuchtet wird? Eine solche Erfahrung wird Ihre Thailand-Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis machen, welches Sie noch lange nach Ihrem Urlaub im Herzen tragen können.

Tipp: Unsere Thailand-Expertin empfiehlt das Narittaya Resort & Spa in Chiang Mai. Dort haben Sie die Möglichkeit Yoga und Wellness mit der jahrhundertelangen Traditions des Loi Kratong Festivals zu vereinen!