02.06.2021Teilen

Reisebericht Finca Son Miranda: Hatha-Yoga & Lebensfreude

Yogalehrerin Daniela Carl hat mit einigen Yogis & Yoginis in diesem Frühjahr die erste Reise nach dem Lockdown auf die Finca Son Miranda miterlebt. Von der wohltuenden Woche, den intensiven Yoga-Einheiten und der guten Stimmung vor Ort erzählt sie hier. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim lesen und inspirieren lassen!

 

Eine besondere Reise an einem besonderen Ort

Die spontan um- und neuorganisierte Reise nach Mallorca auf die Finca Son Miranda war für uns alle eine äußerst willkommene Gelegenheit, endlich mal wieder "weg" zu sein und in einer wunderschönen Umgebung gemeinsam Yoga zu üben. Die Reise war trotz der sehr kurzfristigen Planung schnell ausgebucht. Die Teilnehmenden haben es genauso wie ich genossen, wieder in Kontakt zu sein, auf einer sonnenbeschienenen Terasse gemeinsam zu frühstücken, zu sitzen, Gespräche zu führen, zu lachen...

 Die Finca Son Miranda ist ein kleines Schmuckstück in der Inselmitte, fernab von jedem Trubel. Da sie nur 12 Zimmer hat, blieben die Teilnehmenden des Yoga-Kurses ganz unter sich, so dass man sich wirklich wunderbar zurückziehen konnte, wenn man das Bedürfnis hatte. Auch kleinere Ausflüge in die wunderschöne Umgebung wurden unternommen, an den Strand gefahren, gewandert, die umliegenden kleinen reizenden Orte besucht. Das Team der Finca ist wahnsinnig herzlich und persönlich um das Wohlergehen der Gäste bemüht. Alle unsere Wünsche wurden erfüllt, sei es das Abschlussabendessen mit einem gegrillten Spanferkel, andere spezielle Essenswünsche oder ein Zimmertausch.

 Das Frühstück ist das absolute Highlight - alle waren begeistert! Die Zimmer sind groß, hell und luftig, der Garten bietet überall Möglichkeiten, den Tag erholsam unter Olivenbäumen oder am Pool mit einem Buch zu verweilen oder dem Zwitschern der Vögel zuzuhören und in den Himmel zu schauen. Alles beste Vorrausetzungen, eine wundervolle Woche zu verbringen. Man fühlt sich einfach nur rundum wohl.

Mit Hatha-Yoga die Lebenskraft stärken

 Es wurde fleißig in einem lichtdurchfluteten und luftigen Raum Yoga geübt, am Morgen ebenso wie am späten Nachmittag vor dem Abendessen. Im Mittelpunkt des Kurses stand das Thema "Stärkung der Lebenskraft". Der ganze Kurs war offen und sehr interessiert an den philosophischen Konzepten des Yoga. Wozu üben wir die Asanas? Was ist der Sinn, neben den körperlichen Benefits, und vor allem, was ist das Ergebnis der passenden Asana-Praxis?

 Die allumfassende Kraft des Atems, das zentrale Thema im Yoga, wurde beleuchtet und durch Übung erfahrbar. Das Gayatri-Mantra jeden Morgen zur Begrüßung des Tages und als Erinnerung an unser inneres Licht getönt. Im Laufe der Woche bekam auch das Sitzen in der Stille mehr und mehr Raum. Der aufrechte, kraftvolle und gleichzeitig unangestrengte Körper bot dem Geist die Möglichkeit in Ruhe "Platz zu nehmen" und sich zu zentrieren.

Alles in allem hatten wir eine kräftigende, nährende Woche in Verbindung mit ganz viel Leichtigkeit und Freude! Vielen Dank an alle Kursteilnehmenden und ganz besonders auch an die kleine Truppe von Rebeca, die dafür gesorgt hat, dass wir so schöne Tage hatten!

 

Erfahren Sie mehr über Daniela Carl

Yoga-Urlaub Spanien

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

NEUE WEGE Kursleitung Daniela Carl