27.05.2016Teilen

Interview mit Yogalehrerin Katharina Malu-Peters

NEUE WEGE im Interview mit Katharina Malu-Peters:

Katharina, du hattest vor dem Yoga einen etwas anderen Weg, der über die Stimme und den Gesang führte. Erzähl uns davon.
„Seit frühester Kindheit begleitete mich die Musik, im Besonderen dann das Singen.
Im Rundfunkchor des Hessischen Rundfunks erhielt ich meine erste Ausbildung und lernte Musik machen in einem professionellen Umfeld. Es folgte ein Hochschulstudium und mit dem Diplom in der Tasche bekam ich auch gleich ein Engagement am Theater in Ulm. Hier konnte ich mich wunderbar „austoben“....Oper, Operette, Musical, Schauspiel. Zudem widmete ich mich ausführlich dem Liedgesang, was mir jetzt als Basis für das Mantrasingen sehr zugute kommt.“

Wie bist du dann zum Yoga gekommen?
„Durch eine Krise. Krisen können Türöffner in neue Welten sein! Und so war es bei mir. Der Yoga entführte mich in eine Welt, in der ich Kraft, Selbstbewusstsein und inneren Frieden erfuhr. Letztendlich ein Weg zu mir selbst. Nach Patanjali (Yoga Sutra2) ist „Yoga ein Zustand, in dem die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen.“
Die Übungspraxis, verbunden mit Disziplin und Ausdauer, ermöglicht diesen Zustand zu erreichen. So entsteht die Verbindung zu unserer Intuition, der inneren Stimme und der eigenen Wesensidentität. Dieses für mich entdeckt zu haben und jetzt als Yogalehrerin weiterzugeben, ist für mich ein großes Geschenk mit einer dicken roten Schleife!“

Du bist Ayuryoga – Lehrerin. Wie würdest du Ayuryoga definieren?
„Ayuryoga ist eine Yoga-Praxis nach ayurvedischen Gesichtspunkten. Im Ayurveda gibt es drei Vitalkräfte, Doshas, die für sämtliche physiologischen und mentalen Funktionen verantwortlich sind. In jedem Menschen vereinen sich diese drei Doshas und sind, im besten Falle, ausgeglichen. Durch Ayuryoga wird diese Harmonisierung begünstigt. Ayuryoga bietet aber auch eine ganz spezielle Yogapraxis, die Störungen in den einzelnen Doshas behebt.“

In deinen Seminaren kombinierst du Yoga und Gesang. Was ist das Besondere daran?
„Yoga-Atem-Stimme ist ein von mir entwickeltes Konzept, in dem ich mein Talent, meine Fähigkeiten und mein Wissen aus beiden Wegen zusammenführe.
Die Yoga-Praxis öffnet und bereitet den Körper als „Instrument“ vor, Atemschulung vertieft und verlängert den Atem und ein sehr spaßiges Stimm-und Artikulationstraining bringt das eigene Stimm-und Persönlichkeitspotenzial zum Leuchten!
Mit Gedichten und Texten sowie dem beliebten Mantrasingen, üben sich neue Sprach – und Stimmmuster ein. Das kann jeder für sich deutlich spüren und praktisch erfahren.
So werden Prägungen, Glaubenssätze und Unsicherheiten mit sich und der eigenen Stimme überwunden.“

Was ist für dich das Besondere an den Reisen mit NEUE WEGE?
„Ich habe noch nicht so viel Erfahrung, ich bin als Yogalehrerin ganz neu dabei, aber natürlich kann ich schon die sehr gute, persönliche Beratung hervorheben, die perfekte Organisation und den besonders freundlichen Umgang. Das gefällt mir gut und ich freue mich, ein Teil des Unternehmens und damit auch der Unternehmensphilosophie zu sein.“

Welches Reiseziel mit NEUE WEGE hat dir am besten gefallen und warum?
„Meine zwei ersten Reisen mit NEUE WEGE als Yogalehrerin führten mich nach Andalusien und auf Rügen. Beide Ziele waren besonders schöne Seminarorte, von NEUE WEGE sorgfältig ausgesucht, im Sinne von: Hier kann der Yoga Gedanke gut gelebt und weitergegeben werden. Das beeindruckt mich und damit fühle ich mich als Yogalehrende bestens unterstützt. Jetzt genieße ich die Zeit auf Mallorca, wo ich das wöchentliche Yoga-Programm auf der Finca Son Verd begleite.

Wieso sollte man speziell mit dir eine Reise bei NEUE WEGE buchen?
„Weil es mit mir und der Kombination von Yoga – Atem und Stimme eine ganz besondere Reise wird. Neue Klang – und Körperräume werden entdeckt, ein bewusster und entspannter Einsatz der Stimme wird erlernt und die Stimme als Teil der Persönlichkeit verstanden. In Verbindung mit stärkender Yoga-Praxis und achtsamer Atemschulung kann dies tief beglückend und heilend wirken. Selbstbewusstsein, Präsenz und eine positive Ausstrahlung stellen sich ganz von selbst ein. Na, wenn das keine guten Gründe sind!“

Du hast ja eine Ausbildung in Nada Yoga. Wie würdest du diese Art Yoga definieren?
„Nada Yoga ist der Yoga des Klangs. In der Nada Yoga-Praxis wird die heilende Kraft der Musik, des Tönens und Lauschens auf äußere und innere Klänge genutzt, um den Zustand des Yoga zu erfahren. In der Konzentration auf den Klang werden feinere Schwingungsebenen erfahrbar, die die Seele tief berühren. Es kann als ein Gefühl von Einklang mit sich selbst und allem was ist, beschrieben werden. In meinen Seminaren und Seminar-Reisen fließen immer Teile des Nada Yoga mit ein, weil die Arbeit mit dem Klang, sowohl im aktiven Tun, als auch im Hören, ein wunderbares Werkzeug ist, einen authentischen Ausdruck für das eigene Innere zu finden.“

Zu guter Letzt, was war für dich das tollste Erlebnis auf einer NEUE WEGE Reise?
„Das ist jetzt vielleicht nicht sehr spektakulär, aber das tollste Erlebnis war für mich, am Ende der Seminarwoche, laut singende, deutlich artikulierende, offene, fröhliche Teilnehmer zu erleben, die einen Zugang zu sich und ihrer strahlenden Persönlichkeit gefunden hatten.“

Unser CD-Tipp: "Mantra Arts" mit und von Katharina Malu-Peters und Werner Hass
Katharina lernte 2015 auf einer NEUE WEGE Yoga-Reise ins Olympos Mitos in der Türkei unseren langjährigen Yogalehrer Werner Haas kennen, der ebenfalls gerne Musik macht. So fanden sich zwei musizierende Yogalehrer, die ein gemeinsames Projekt ins Auge fassten: Die Aufnahme einer Mantra CD mit ganz besonderen, harmonischen Klängen. So entstand "Mantra Arts", die Sie seit Januar 2016 auf Werners Website anhören und bestellen können.
Mehr Infos gibt es direkt auf Werners Website: zur CD und Hörprobe

 

zum Portrait von Katharina Malu-Peters und ihre aktuellen NEUE WEGE-Reisen


NEUE WEGE
Live Event
Jetzt anmelden!