17.07.2016Teilen

Reisebericht: Yoga, Wandern und andere Köstlichkeiten im Allgäu

Mein neugieriger Blick auf die Wettervorhersage für Balderschwang im Allgäu – das Bio-Berghotel Ifenblick liegt nur einige hundert Meter vom Ortskern der höchsten Gemeinde Deutschlands im Südhang – lässt vor der Abfahrt vor allem Regen und Wolken erwarten. Also lasse ich mich von Gedanken an die Yogapraxis in dem schönen Yogaraum aufmuntern. Doch meine Befürchtung soll sich nicht bewahrheiten. Abgesehen von einzelnen Schauern und einem Gewitter bei der Ankunft bescheint die Sonne unsere Tage zwischen weißen Schäfchenwolken hindurch immer wieder reichlich. Unsere Sonnengrüße haben ganze Arbeit geleistet und die Gegrüßte grüßt uns vielfach wärmstens zurück.

Genauso wärmstens empfangen und betreuen uns wieder alle Mitarbeiter unserer Unterkunft. Lächeln und Freundlichkeit im Bio Berghotel Ifenblick verwandeln schnell die letzte Anstrengung der Anreise in Vorfreude auf die vor uns liegende Yogawoche.

Die teils kraftvolle Yogapraxis wird bald spürbar. Doch aus der Entfaltung der Kraft und der Körperenergie in den Asanas – morgens dynamisch und belebend, abends verhalten und beruhigender – folgt bald die Entspannung. Die Intensität von täglich zwei mal zwei Stunden Yoga und Meditation verwandelt sich mit jedem neuen Tag mehr in Entspannung.

Und auch schon mit dem ersten köstlichen Abendessen gibt es einen Auftakt für eine kulinarische Schlemmerwoche – Köstlichkeiten aus feinster, regionaler Bioqualität bei absolutem Wohlgeschmack. Und dieses Versprechen hält bis zum letzten Tag. Die Köche zaubern in Küche und am Buffet für jeden Geschmack feinste Speisen – begonnen von frischen Salaten und selbstgebackenem Brot bis hin zu Kuchen und Desserts. Alles frisch! Alles bio!

Und die Wanderungen – sowohl in die Welt der Berge, als auch in der Welt des Körpers. Zwar bleibt auch mit der Energie aus dem Yoga jeder Aufstieg auf die Berge noch bis zum Tagesausklang spürbar, doch lohnt sich für die wunderschönen Panoramen von den Hängen und Gipfeln jeder Schritt doppelt. Eine lohnende Aktivität in frischer Bergluft und wohltuender Umgebung. Die meditativen Wanderungen durch den Körper bieten nicht weniger interessante Aussichten und eröffnen ebenso neue Ausblicke auf die eigenen Horizonte. Vorbereitet und sensibilisiert in der täglichen Asanapraxis erleben wir so auch im Innern neue Landschaften.

Auch wenn es uns am Tag der Abreise scheint, als sei die Yogawoche wie im Flug vergangen, sind doch die tiefe Entspannung und die Bereicherung aus unserer gemeinsamen Praxis geblieben. Erholt und beseelt von Yoga und Meditation geht es wieder nach Hause, doch oft nicht ohne das Bemerken: „Das hat mir gut getan!

Alles Liebe,

Georg Hartmann

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Georg Hartmann


Kommentare


Tim schrieb am 24.01.17 um 08:59 Uhr:

Schöner Post!

LG Tim

NEUE WEGE
Live Event
Jetzt anmelden!