28.02.2015Teilen

Sanftes Erwachen - ayurvedische Tipps für den bevorstehenden Frühling

Auf leisen Sohlen begibt er sich in die Startlöcher, der Frühling. Wir spüren deutlich, dass die Tage schon wieder länger geworden sind, die ersten Tulpen-Sträuße zieren unseren Wohnzimmer-Tisch. An Tagen, wo der Himmel wolkenlos ist, spüren wir wie die ersten warmen Sonnenstrahlen unsere Haut streicheln.

Passend zum Jahreszeitenwechsel möchte ich Ihnen einige wertvolle, ayurvedische Tipps mitgeben, die Ihnen neben einer wohltuenden Ayurvedakur helfen können, Ihre Gesundheit im Frühling zu verbessern. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Den Wechsel der Jahreszeiten, den wir schleichend, aber deutlich wahrnehmen, weiß der Ayurveda sehr verständlich zu erklären. So ist der Übergang von einer zur nächsten Jahreszeit immer geprägt durch einen Anstieg des Vata Prinzips. Die schwere, kompakte Masse des Winters, repräsentiert durch Eis oder festgefrorenen und unbeweglichen Boden, verflüssigt sich langsam. Sie wird leichter und bewegter, durch langsam zunehmendes Pitta auch trockener. Die Zeit des Rückzugs im Winter hat der Natur und auch uns Menschen viel Kraft und Regeneration geschenkt.

Wir haben es uns gemütlich gemacht, viel geruht - das ist ein ganz natürlicher Wunsch, nachdem unser Körper in den dunklen Wintermonaten verlangt. Unsere Mahlzeiten sind sicherlich reichhaltiger ausgefallen - an den Weihnachtstagen haben wir fürstlich gespeist und gerne genascht. An stimmungsvollen Adventstagen haben wir mit Ruhe und Bedachtheit das alte Jahr Revue passieren lassen und vielleicht auch den ein oder anderen Vorsatz für das neue Jahr gefasst. Wir haben im Winter die Saat für Neues gelegt, was nun im Frühjahr wachsen möchte. Vata, das Prinzip von Bewegung, nimmt spürbar zu - wir und auch die Natur streben nach Wachstum und Bewegung, eine sehr fruchtbare Zeit steht bevor.

Um diesen natürlichen, inneren Prozess sanft zu unterstützen, hält der Ayurveda einige Empfehlungen für uns bereit, die wir mit Freude und Genuss in unserem Alltag zur Anwendung bringen dürfen.

Hinsichtlich der Ernährung bedankt sich unser Körper jetzt für eine Zeit des Fastens. Durch die Umstellung auf leichte, gut verdauliche Kost, können wir unseren Organismus unterstützen die im Winter angesammelten Schlacken (Ama) abzubauen und auszuscheiden. Gelingt uns dies, spüren wir einen regelrechten Energieschub, sowohl auf geistiger als auch auf körperlicher Ebene - die beste Vorbeugung gegen die bekannte "Frühjahrsmüdigkeit".

Die folgenden konkreten Empfehlungen hierfür bietet uns der Ayurveda:

  • über den Zeitraum von einer Woche von 3 vollen auf 2 kleine Mahlzeiten am Tag umstellen
  • es empfehlen sich leichte und trockene Nahrungsmittel wie Hülsenfrüchte, Blattgemüse wie z.B. Spinat oder Radicchio und Gerste als sättigende Beilage
  • zudem unterstützen erhitzende Nahrungsmittel wie Karotten, Auberginen, Honig, Sesam oder Ingwer und alle scharfen Gewürze sanft den Stoffwechsel
  • trinken Sie zwischen den Mahlzeiten viel heißes, abgekochtes Wasser

Wer seinem Körper noch mehr Gutes tun möchte, darf sich gerne auch mal 3 volle Tage der Ruhe und des intensiven Fastens gönnen. Trinken Sie an diesen drei Tagen sehr viel heißes, abgekochtes Wasser. 2-3 Mal am Tag gerne mit dem Saft einer frischen Zitrone und einem Löffel Honig. Genießen Sie mittags eine leichte Reissuppe mit Mungobohnen und frischen Kräutern.

Wichtig ist, dass Sie an diesen 3 Tagen nicht arbeiten, sondern sich viel Ruhe gönnen. Unternehmen Sie lange Spaziergänge in der Natur und üben Sie sanftes Yoga. Sie werden spüren, wie energetisch und leicht Sie sich nach 3-4 Tagen fühlen.

Nutzen Sie die Zeit des Fastens, um sich auch mental nochmal ganz bewusst auf eine Zeit neuer Impulse, Bewegung, vielleicht auch Veränderung einzustimmen. Vielleicht haben Sie ein ganz persönliches Ziel für dieses noch so junge Jahr. Benennen Sie dieses Ziel gerne schriftlich. Die folgenden Fragen unterstützen Sie dabei:

  • Wo sehen Sie sich am Ende des Jahres, in welchem Umfeld?
  • Was genau tun Sie dort, was bestimmt Ihr Verhalten?
  • Welche Fähigkeiten und Talente bringen Sie für dieses Ziel bereits mit?
  • Warum möchten Sie dieses Ziel erreichen, was genau treibt Sie an? Was sind die Glaubenssätze und Überzeugungen, die Sie mit Erreichung Ihres Ziels verfolgen?
  • Welche Rolle füllen Sie aus wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben?
  • Welcher ganz persönliche Sinn ist verwirklicht wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben? Wozu genau möchten Sie dieses Ziel erreichen?

Nehmen Sie sich Ruhe und Zeit für die ausführliche Beantwortung dieser Fragen und fühlen Sie Ihr Ziel, so als ob Sie es schon erreicht hätten. Wie sehen Sie (bunt, schwarz-weiß, hell, dunkel, etc.), gibt es etwas zu hören, vielleicht sogar zu riechen oder schmecken, können Sie etwas fühlen? Der Ayurveda ist eine sehr sinnliche Lehre, die uns einlädt, mit all unseren Sinnen wahrzunehmen.

Nicht nur über den Geschmack, sondern auch über den Duft können wir uns herrlich auf den nahenden Frühling einstimmen und uns unsere Fastenzeit versüßen. Genießen Sie den Geruch frischer Frühlingsblumen wie Krokus oder Hyazinthen - auf Märkten oder Blumenläden können Sie die Zwiebelpflanzen in Töpfen gepflanzt erhalten und den Pflanzen auf Ihrer Fensterbank ein neues Zuhause geben.

Holen Sie sich auch den Duft frischer Zitronen ins Haus. Eine Duftlampe mit ätherischem Zitrusöl wirkt Wunder: auf psychischer Ebene unterstützt dieser Duft Wachheit, Konzentration und Klarheit. Wenn Sie Altes loslassen möchten und sich auf Wesentliches fokussieren möchten, dann ist dies der Duft Ihrer Wahl.

Wir wünschen Ihnen ganz viel Freude bei der Umsetzung unserer Ayurveda-Tipps & ein energetisches Erwachen aus dem "Winterschlaf" ;-)

Übrigens: Der beste Weg um nicht direkt vom Winterschlaf in die Frühjahrsmüdigkeit zu verfallen, bietet sicherlich eine intensive Ayurvedakur in den Ursprungsländern. Dort begeben Sie sich in die erfahrenen Hände unserer empathischen Ayurveda-Ärzte und erfahren einen wahrhaftigen "Frühjahrsputz", der Ihre Lebensgeister weckt, Ideen und Energiequellen sprudeln lässt. Wir beraten Sie gerne!