07.04.2016Teilen

Reisebericht: Völlig relaxt & tiefenentspannt zurück von unserer Ayurveda-Kur in Nikkis Nest

Endlich war es soweit, so lange hatte ich mich schon auf eine Ayurveda-Kur gefreut. Seit Jahren hege ich den Wunsch, einmal eine Ayurvedakur im Ursprungsland Indien zu machen, doch in welches Resort? Eine Freundin gab mir den Tipp, nach Kerala in die Nähe von Trivandrum in Nikkis Nest zu fahren, wo sie selbst 14 wunderbare Tage verbrachte. Auch mein Mann ließ sich von ihren Erzählungen und tollen Fotos überzeugen und so buchten wir gemeinsam eine 17-tägige Reise zu einer Panchakarmakur. Kurz vor der Abreise beschlichen mich Zweifel und Ängste, ob es wohl so schön werden würde, wie ich mir eine Ayurveda-Kur vorstellte.

Doch kurz nach der Ankunft waren alle Zweifel verflogen. Nikkis Nest ist ein wahres Nest zum Wohlfühlen, Entspannen und Genießen - ein Paradies auf Erden. Dass der Koch einer der besten Ayurveda-Köche Indiens ist, ist nicht übertrieben! Das Essen schmeckt einfach köstlich! Neben der Vielzahl von leckeren ayurvedischen Salaten, gibt es für jedes Dosha zwei Hauptgerichte zur Auswahl und reichlich frisches Obst als Nachspeise. Besonders begeistert war ich von den pikant gewürzten Salaten mit Früchten, wie Mango, Bananen und Ananas. Doch nicht nur die kulinarische ayurvedische Küche ist hervorragend, auch die zwei-stündigen ayurvedischen Behandlungen sind ein Traum!

Völlig entspannt bin ich meist bei den Abyangamassagen und dem Stirnölguss eingeschlafen. Am ersten Tag wurden wir von einem Ayurveda-Arzt und seiner Kollegin nach unseren Beschwerden, Krankheiten bzw. Wünschen und Zielen unserer Kur befragt. Nach dieser Anamnese wurde dann unsere individueller Behandlungsplan für unseren 17-tägigen Kuraufenthalt festgelegt. Diese zweistündige Behandlung hatten wir täglich gemeinsam zur selben Uhrzeit und konnten auch 2 Tage vorher einen Wunschtermin angeben. Denn trotz Behandlungen konnte man von Nikkis Nest aus ½ Tagestouren in Kerala unternehmen.

Inmitten des tropischen Gartens im Yoga-Tempel Yoga üben

Die ersten Tage haben wir jedoch einfach viel geschlafen und geruht und so fühlten wir uns erst nach ca. einer Woche fit genug für einen Ausflug. Gemeinsam mit 3 weiteren Gästen sind wir zu den Backwaters gefahren und haben uns dort mit einem Kahn durch diese wunderschöne Flusslandschaft schippern lassen. Ja neben dem tollen Essen, den wunderbaren Anwendungen haben wir in Nikkis Nest sehr viele nette und interessante Leute kennengelernt. Alle Altersklassen waren vertreten, von 20- 77, 90% Frauen und 6 Paare. Da es keine konventionelle Tischordnung gibt, kommt man ganz unkompliziert mit den anderen Gästen ins Gespräch. Man kann jedoch genauso gut seine Ruhe genießen, denn während man vielleicht am Pool ruht, genießt ein Teil am Strand die Sonne, während die anderen zur Behandlung oder zum Ausflug sind.

Jeder Bungalow hat auch seinen kleinen privaten Gartenbereich, wo man ungestört relaxen kann. Früh am Morgen gegen 5:30 Uhr habe ich schon immer auf die Tempelmusik gewartet, denn dann konnte ich endlich aufstehen und im Garten meine Yogaübungen praktizieren, bevor ich 6:45 Uhr zur ersten Yogastunde gegangen bin. Ein wunderbarer Platz mit Blick auf das Meer und einem sehr guten Yogalehrer. Yoga wird täglich (außer sonntags) 3 x am Morgen angeboten für Fortgeschrittene sowie für Anfänger.

Am letzten Tag unserer Reise, haben wir dann noch einen Ausflug zu „Dukes Forrest“ gemacht, dem zweiten Ressort, welches ca. 2 Stunden vom Sea Side Ressort mitten im Wald und Plantagen liegt. Ebenfalls ein Idyll. Wer die absolute Ruhe sucht, nur Natur, Tiere und etwas kühlere Temperaturen ist dort bestens aufgehoben. Uns hat dieser Platz sehr gut gefallen und da mein Mann Hobbyornithologe ist, werden wir wohl unsere nächste Ayurveda-Kur splitten müssen. Zuerst eine Woche Dukes Forrest und den Rest in Nikkis Nest, denn ich liebe den Ausblick auf das Meer, Spaziergänge am Strand und ab und zu shoppen bzw. ein paar maßgeschneiderte Kleider vom Schneider.

Ich habe alles gefunden, was mein Herz begehrte, eine wunderbare Ayurveda-Kur, viel Sonne, ein wunderschönes Ressort mit sehr freundlichen Personal, leckeres Essen und viele interessante und nette Bekanntschaften. Eines ist sicher, es war zwar meine erste Ayurveda-Kur, aber sicher nicht meine letzte in Nikkis Nest!!

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Heike van Vügt


Kommentare


Gottfried schrieb am 07.12.17 um 13:30 Uhr:

Der Beitrag klingt sehr schwärmerisch und überschwenglich. Aber wir -meine Frau und Ich- haben es ganz genauso erlebt und an dem Beitrag ist nicht's geschönt oder übertrieben. Genau so wie oben beschrieben, haben wir es 3 Wochen (15.11. - 5.12.2017) erleben dürfen.
Die Abläufe sind perfekt organisiert; es klappt einfach alles. Vom Abholen am Flugplatz - die Realisierung kleiner Wünsche - die teminlichen Abläufe bei der Planung der Behandlungen. Einfach beeindruckend!
Zu den Behandlungen und dem Essen und der ärztlichen Beratung kann ich dem oben gesagten nichts mehr zufügen.