14.10.2018Teilen

Vini-Yoga: Kraft durch Atmung & Meditation – Reisebericht

Dieses Jahr reiste ich für NEUE WEGE vom 8. – 15. September 2018 in das Hotel Galanìas nach Sardinien – für mich, wie für fast alle der Gruppe war es das erste Mal auf dieser grandiosen Insel. Der Empfang war trotz sehr später Stunde sehr herzlich und so fühlte ich mich sehr willkommen.

 

Die Tage starteten mit wohltuendem Yoga, Dehnung und Kraft standen im Vordergrund und zum Ende hin gab es Pranayama, um die viele Energie in den Körper aufzunehmen. Abends gab es außer Yoga-Einheiten auch Impulse aus der Yoga-Philosophie, die faszinierende Bezüge zu unserer Alltagswelt herstellte sowie längere Meditationen.

Der Yoga-Raum im Hotel Galanìas ist wirklich sehr besonders: er ist luftig, weil er keine festen Wände hat und einen tollen Ausblick auf das Meer bietet.

Nach einem ausgedehnten Frühstück lag der Tag vor uns – die wunderschöne Hotelanlage lud zum Verweilen am Pool mit Buch und italienischem Kaffee ein, aber auch der Strand Torre di Bari lockte mit seinem türkisfarbenen, klaren und erfrischenden Wasser. Vom Hotel konnte man sich mit einem Sonnenschirm ausstatten und schon ging es den 10-minütigen Fußweg zum Strand. Dieser bot viele ruhige Plätze, um sich dem Wasser und dem Wind hinzugeben, aber auch sehr nette Strandbars.

Schiffstour entlang der Steilküsten

An einem Tag starteten wir eine Schiffstour in St. Maria Navarrese entlang der Steilküste – zu Stränden, die nur vom Meer aus zu erreichen sind – herrliches, türkis bis dunkelblau glitzerndes und sehr klares Wasser. Es hatte etwas Magisches, besonders das Eintauchen. Herrlich erfrischend, klar und weich. Wir übten Yoga am Strand, um die Natur um uns herum mit allen Sinnen zu erfahren. Angeboten auf dieser Tour war auch die Besichtigung einer Tropfsteinhöhle „Crotta del Fico“, grazile und feine Formen, in Jahrtausenden gebildet. Absolut sehenswert.

Die Küche verwöhnte uns morgens und abends mit italienischen und speziell sardischen Köstlichkeiten und ging auf spezielle Bedürfnisse ein. Zu einem sardischen Calana-Abend hat uns Ilario – der Chef des Hauses – eingeladen. Wir bekamen Einblicke in die sardische Kultur: außer der köstlichen sardischen Küche gab es auch Musik und A-Capella Gesang. Dieser Gesang hatte etwas sehr Berührendes – fast archaisch sowie Tänze, zu denen wir eingeladen waren, mitzutanzen.

Die TeilnehmerInnen kamen aus unterschiedlichen Yoga-Traditionen, viel bis wenig Erfahrung und auch Yoga-Neulinge waren dabei. Fasziniert hat mich, wie alle im Laufe der Woche so motiviert und mit innerer Ruhe und Leichtigkeit ganz dabei waren.

Ganz herzlichen Dank an die Gruppe für diese wunderschöne Zeit, für die tollen Gespräche, für euer Vertrauen und eure Aufgeschlossenheit – ich bin ganz beseelt nach Hause gekommen. Und natürlich ganz herzlichen Dank an Ilario und seine Crew, die es verstehen, dass man sich zuhause fühlt – wirklich ein Lehrstück an Gastfreundlichkeit.

Es war eine sehr schöne Woche und ich würde gerne wiederkommen!

Eure Monika Bauer

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

NEUE WEGE Yogalehrerin Monika Bauer