Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Das großzügige und rustikale Naturhotel Lechlife in Tirol
Genießen Sie die warmen Sonnenstrahlen in der Naturparkregion Lechtal-Reutte
Mit Blick auf den See und die Berge Yoga üben
Hell & einladend: Schwimmen Sie doch ein paar Runden im Innen-Pool des Naturhotel Lechlife schwimmen. Oder entspannen Sie in der gemütlichen Atmosphäre auf einer der Liegen.
Wellness pur - Entspannen Sie sich, z.B. nach Ihren Yoga-Übungen, im Spa und genießen Sie die wohltuende und vitalisierende Wirkung der Sauna.
Eintreten & wohlfühlen: Der großzügige Wellness-Bereich des Naturhotel Lechlife bietet Ihnen erholsame Momente.
Entdecken Sie die Seenlandschaft im Naturpark Lechtal-Reutte
Erkunden Sie die eindrucksvolle Umgebung des Naturhotels Lechlife in Reutte
In der grünen Natur Yoga üben
Im Wintergarten mit Restaurant Platz nehmen und die Aussicht auf die weitläufige Tiroler Berglandschaft genießen
Im Restaurant des Naturhotel Lechlife speisen Sie in der angenehmen Atmosphäre zwischen Holz- und modernen Elementen
Genießen Sie heimische und saisonale Köstlichkeiten im Naturhotel Lechlife
Gemütliches Tiroler Ambiente lädt Sie im Frühstücks-Restaurant ein, genüsslich in den Tag zu starten!
Zimmerbeispiel Doppelzimmer im Naturhotel Lechlife in Tirol
Das Naturhotel Lechlife in Tirol begrüßt Sie mit Gastfreundschaft und persönlichem Ambiente
▮▷
Gruppenreise Tirol

Naturhotel LECHLIFE: Yoga in den Bergen - Ruhe und Kraftquelle

Yogaurlaub in den Bergen

Abwechslungsreiches Wanderangebot

Vielfältige vegane und vegetarische Genüsse

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Yoga-Reisen » Oesterreich  und  Europa-Ferienkurse » Oesterreich
Reiseprogramm
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Naturhotel LECHLIFE: Yoga in den Bergen - Ruhe und Kraftquelle

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Sie üben Tadasana, die Berghaltung - mit Blick auf die Lechtaler Alpen. Verbinden Sie sich mit der majestätischen Kraft der Berge und spüren Sie, wie sich in Ihnen gleichzeitig Ruhe und Gelassenheit ausbreiten. Ein perfektes Verschmelzen von Yogapraxis und Umgebung. Ihre Yogareisetage sind morgens und abends eingerahmt von erquickender Hatha-Yogapraxis mit Elementen aus der Kashmirtradition. Sie reicht von Kriyas (Reinigungsübungen) über dynamische und statische Praxis bis hin zu einem Innehalten, um den Moment zu erfahren. Dank der frischen Bergluft und Pranayama (Atemübungen) kommt Ihre Lebensenergie zum Fließen. Finden Sie innere Balance und Raum für Ihren Atem! Raum zum Atmen bedeutet Raum zum Leben. Das gemeinsame Singen von Mantren bringt Ihnen Frieden und Weite ins Herz. Mit gutem Kontakt zur eigenen starken Mitte mündet Ihre Praxis in eine Meditation, in der alles zur Ruhe kommt. „Wo gehen wir hin? Immer nach Hause.“ (Novalis)

Mitten in der Naturparkregion Lechtal-Reutte, umgeben von saftigen Blumenwiesen mit Panoramablick über die Weite des Naturparks, liegt das Naturhotel LechLife. Karin und Manfred Kühbacher haben sich mit diesem Hotel ihren Traum erfüllt und hier einen Ort geschaffen, an dem man sich wie zu Hause fühlen kann. Genießen Sie den Komfort eines 4-Sterne-Hotels und lassen Sie sich von der Gastfreundschaft und dem persönlichen Ambiente verwöhnen!

Das Lechtal aktiv erkunden
Besonders Wanderliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Das Hotel ist der ideale Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Wanderungen, vorbei an eindrucksvollen Wasserfällen und atemberaubenden Seenlandschaften. Als einer der letzten Wildflüsse in Europa bietet der Lech ein einzigartiges Naturerlebnis. Direkt ab dem Hotel laden Sie der 125 km lange Lechweg sowie weitere Rad- und Wanderwege zu ausgiebigen Touren ein. Vorteilhaft ist die Nähe zum Schloss Neuschwanstein und zur Burg Ehrenberg, die sehr gut für Tagesausflüge geeignet sind. Besonders im Winter zeigt die Naturparkregion Lechtal-Reutte eine ihrer schönsten Facetten – der Talkessel wird in winterliches Weiß gehüllt und es kehrt zauberhafte Ruhe ein. Unternehmen Sie eine ausgedehnte Winterwanderung oder nutzen Sie die Nähe zum Langlauf-Loipennetz für sportliche Aktivitäten!

Mit der kostenlosen „Aktiv Card" können Sie im Sommer unter anderem täglich mit der Seilbahn hoch zum Hahnenkamm fahren, von wo aus Sie spektakuläre Panoramawanderungen unternehmen können. Vielleicht haben Sie auch Lust, den besonderen Barfuß-Wanderweg zu ertasten, um mit der Natur ganz eins zu werden!

Entspannen Sie nach einem aktiven Tag in der Natur im Wellnessbereich des Hotels! Nutzen Sie den Saunabereich oder den beheizten Pool, um Ihrem Körper etwas Gutes zu tun oder gönnen Sie sich eine wohltuende Massage! Lassen Sie den Abend im Lounge-Bereich am offenen Kamin beim gemütlichen Zusammensein ausklingen!

Wohnen
Mit insgesamt 41 gemütlichen Zimmern bietet das Hotel eine ruhige, familiäre Atmosphäre. Alle Zimmer verfügen über ein Bad mit Badewanne oder Dusche, WC, Haartrockner, Flat-Screen TV, Telefon, Safe, Kühlschrank, Balkon oder Terrasse. Die Zimmer sind in verschiedene Kategorien unterteilt und haben teilweise einen herrlichen Panoramablick auf die umliegenden Berge oder den weitläufigen Garten.

Genießen
Bei der Zubereitung der Speisen legt das Küchenteam besonders viel Wert auf heimische Schmankerl und saisonale Speisen. Morgens können Sie aus einem reichhaltigen Frühstücksbuffet mit hochwertigen und frischen Produkten wählen. Wie wäre es mit einem vitaminreichen Smoothie, um energiegeladen in den Tag zu starten? Oder Sie probieren die hausgemachten Marmeladen und das schmackhafte Biobrot! Abends wird Ihnen ein 4-Gang-Menü gereicht. Das Hotel bietet neben leckeren Fisch- und Fleischgerichten eine große Auswahl an köstlichen vegetarischen und veganen Speisen. Vom Panorama-Restaurant haben Sie abends einen einzigartigen Ausblick auf die beleuchtete Festung Schlosskopf.

Anreisen
Sie können bequem mit dem Zug bis nach Füssen oder Reutte fahren. Gerne buchen wir Ihnen ein günstiges RIT-Bahnticket für eine entspannte und umweltschonende An- und Abreise. Ab dem Bahnhof Reutte können Sie sich vom Haus ein Taxi bestellen lassen, dieses kostet in der Saisonzeit nur 3 € pro Strecke (zwischen 09:00 und 17:00 Uhr). Alternativ wird ab dem Bahnhof Füssen einmal pro Anreisetag ein Transfer vom Hotel zu festgelegten Zeiten angeboten. Dieser kostet etwa 25 € pro Fahrt.

Enthaltene Leistungen

7 Übernachtungen in geteiltem Doppelzimmer vorbehaltlich Gegenbuchung

Halbpension mit reichhaltigem Frühstücksbuffet und abends einem 4-Gang Menü

6-tägiger Ferienkurs mit 4 Yogastunden pro Tag

tägliche Gruppenbetreuung durch Judith McClellan

Begrüßungstreffen

NEUE WEGE-Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

Kurtaxe pro Person und Tag - 2 Euro (vor Ort zu zahlen)

Reiserücktrittskosten - Versicherung

RIT-Bahnfahrkarte

Weitere buchbare Leistungen

Aufpreis pro Woche - Doppelzimmer zur Alleinbenutzung: € 140,–

Aufpreis pro Woche - pro Person in einer Junior Suite: € 30,–

Aufpreis pro Woche - Junior Suite zur Alleinbenutzung: € 170,–

Terminnr.VonBisPreisPlätze 
7ATH111713.08.201720.08.2017€ 850,–
Diese Reise ist ein Angebot eines Seminarhauses mit weiteren Veranstaltungen.
Zum Seminarhaus mit allen Terminen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 14

Judith McClellan

Mit viel Freude, Achtsamkeit und Empathie praktiziert und unterrichtet sie seit einigen Jahren Hatha-Yoga. Der Unterricht ist angelehnt an die traditionellen Yoga-Texte. Über verschiedene Atem-, Meditations- und Achtsamkeitsübungen wird die Energie gelenkt und zum Fließen gebracht, sodass im Alltag Freude geschöpft werden kann.

Aus unserem Blog:

Interview mit Judith Mc Clellan

09.07.2016
Yogalehrerin Judith McClellan

Yogalehrerin Judith Mc Clellan reist für uns mit unseren Reisegruppen an schöne Orte und verschafft allen Teilnehmern einen entspannten und energievollen Urlaub. Erfahren Sie mehr über Judith im Interview mit NEUE WEGE.

Liebe Judith,

seit wann übst du Yoga und wie bist du zum Yoga gekommen?

Yoga mache ich nun schon seit siebzehn Jahren. Ich hatte schon in jungen Jahren Rückenprobleme und suchte damals nach einer Möglichkeit, Bewegung und Entspannung miteinander zu verbinden. Also begann ich an Yogakursen teilzunehmen.

 

Gibt es einen Yogalehrenden, der dich besonders inspiriert hat?

Schon mein erster Lehrer, bei dem ich den allerersten Kurs genommen habe – damals war Yoga für mich völliges Neuland – hat mich inspiriert und den Yoga Weg geebnet. Man merkte seinem Unterricht an, dass er das liebt, was er macht. Wie er da so saß, aufrecht im Schneidersitz und doch völlig entspannt in seiner lässigen Yogahose, auf einer Matte, mit einer kleinen Kerze davor. Trotz geschlossener Augen war es so einfach seinen Worten zu folgen und die Yogastellungen einzunehmen. Die Anleitungen waren sehr präzise. Ein paar Tage später traf ich ihn wieder auf einer Party mit einer Flasche Bier in der Hand. „Passt das denn zusammen?“, habe ich mich damals gefragt.

Man neigt dazu seine Lehrer auf ein Treppchen zu setzen und sie zu idealisieren. Dann stehen sie für all das, was man gern erreichen möchte; sie scheinen all das zu sein, was man selbst nicht ist. Ziemlich schweres Los für beide Beteiligten.

Aber, wenn ein Schüler und ein Lehrer sich auf Augenhöhe begegnen können, entsteht etwas Besonderes, was ich sehr mag.

Ein anderer großer Lehrer für mich ist Leopoldo Chariarse. Sein Unterricht ist einfach großartig – fordernd und gleichzeitig liebevoll geführt. Er hat so eine starke Ausstrahlung und wenn er erzählt ist es meist muksmäuschen still und alle lauschen. Er liebt es, seine Schüler nach dem Unterricht dadurch zu verblüffen, flache Witze zu erzählen und rum zu frotzeln. Das macht ihn nahbar.

 

Du unterrichtest seit mehreren Jahren Yoga auch als Lehrerin. Wo finden deine regelmäßigen Yoga-Stunden statt?

Der Unterricht findet im schönen Städtchen Bad Münstereifel statt.

 

Du bist auch Heilpraktikerin, inwiefern kombinierst du dein Wissen mit dem Yogaunterricht?

Als Heilpraktikerin habe ich mich auf die Prävention spezialisiert: Wie kann ich meine Gesundheit besser erhalten? Da passt Yoga wunderbar rein.

Neben Yoga gebe ich Eltern & Baby-Kurse für Ayurvedische Babymassage und Elternkurse zum Thema ‚Homöopathie für das Kind‘. Dazu biete ich hawaiianische Entspannungsmassagen Lomi-Lomi-Nui an. Ich liebe diese Vielfältigkeit. Für jedes dieser Elemente meiner Arbeit schlägt mein Herz und daher ist es so eine Freude etwas davon weitergeben zu können.


Deine nächste Reise mit NEUE WEGE geht nach Tirol. Das Thema der Yoga-Reise lautet: „Hatha-Yoga in der Kashmir Tradition“. Was ist das Besondere am Kashmir-Yoga? Wem empfiehlst du es am meisten?

Oh ja, ich freue mich riesig auf diese Reise. Yoga, liebe Menschen, die Berge.

Im kashmirisch-orientierten Yoga, welches dem Hatha-Yoga entstammt, geht es weniger darum den Körper zu stählen, obwohl die Akzentuierung natürlich ein positiver Nebeneffekt ist. In dieser Yogatradition hältst du immer Kontakt mit dem Zentrum, die Kraft aus deiner Mitte. Dabei werden alle Sinne in die Praxis mit einbezogen. In den Haltungen/Asanas führen wir manche Atemtechniken durch, um die Wirkung zu intensivieren. Es geht außerdem darum die Haltung, so gut wie es in diesem Augenblick eben geht, einzunehmen, um sich dann in der Haltung zu entspannen. Das ist der Moment, wo sich die Wirkung entfalten kann. Wo es nicht mehr darum geht, etwas tun zu wollen, etwas erreichen zu müssen. Nur noch spüren zu dürfen. Dann ist es manchmal möglich, sich selbst etwas zurückzunehmen und mehr zum Beobachter zu werden. So bekommt man eine warme Distanz zu dem, was geschieht. Diese warme Distanz, die man manchmal im Unterricht erfährt, hilft auch im Alltag. Wenn etwas passiert, was einen sehr bewegt und einen zu überrollen droht, dann gelingt es besser Innezuhalten, einen Schritt auf Distanz zu gehen und dennoch hinzuschauen. Im übertragenen Sinne machen wir das auch immer wieder im Unterricht. Allerdings liebe ich es auch, dynamische Reihen – wie den Sonnengruß oder ähnliches – in den Unterricht einfließen zu lassen.

Gerade gestresste Menschen betreiben manchmal mit dem Körper Raubbau. Unsere Gesellschaft ist davon geprägt, im Alltag den noch zu erledigenden Dingen hinterher hechten zu wollen. Schneller, höher, weiter! Viele gesundheitliche Probleme ob Stress, Rückenschmerzen, Schlafstörungen, psychische Schwierigkeiten, etc. resultieren aus diesem Lebensstil.

Dieser Yogastil gibt hier die Möglichkeit einmal Inne zu halten, ganz bewusst Yoga zu üben, weniger der „Macher“ zu sein sondern mehr ein „Beobachter“.

 

Hast du eine Übung, die man gut in den Alltag integrieren kann oder eine Yoga-Weisheit die Du unseren Blog-Lesern gerne mitgeben möchtest?

Einer der bekanntesten Sätze von Patanjali lautet:
"Yogas citta-vritti-nirodhah – Yoga ist das zur Ruhe kommen geistiger Vorgänge"

Der Denkapparat muss erst mal einen Gang runter schalten dürfen, um sich zu beruhigen. Eine Möglichkeit ist die Konzentration auf das Fühlen zu lenken, um dann über Pranayama (Atemübungen) zur Stille – zur Meditation zu kommen.

Und eine hawaiianische Weisheit lautet:

Manawa - JETZT ist der Augenblick der Macht
Wir leben hier und jetzt.
Je mehr wir in der Vergangenheit oder Zukunft leben,
desto weniger Energie haben wir für die Gegenwart, für das Hier und Jetzt.

Und natürlich ist meine Empfehlung: mach Yoga!

 

Vielen Dank liebe Judith für das spannende Interview!

Yogalehrerin Judith McClellan
Meditatives Yoga im Grünen
Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Judith Mc Clellan
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Das großzügige und rustikale Naturhotel Lechlife in TirolNaturhotel LECHLIFE: Yoga in den Bergen - Ruhe und Kraftquelle


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: