Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Thailand

Einreise
Klima & Zeit
Praktisches
Karte
Kultur
Literatur

Einreise

Einreisebestimmungen

Für einen Touristenaufenthalt von bis zu 30 Tagen benötigen deutsche, schweizer und östereichische Staatsangehörige kein Visum. Bitte beachten Sie, dass Ihr Pass dennoch mindestens 6 Monate über das Reisedatum hinaus gültig sein muss! Wer über eine Landgrenze nach Thailand reist, darf sich 15 Tage ohne Visum im Land aufhalten. Reisende mit einem One-way- oder Stand-by-Flugticket benötigen immer ein Visum. Als Staatsbürger anderer Länder erkundigen Sie sich bitte bei dem zuständigen thailändischen Konsulat.

Sicherheitshinweise

Geld, Flugticket, Pass bitte immer am Körper tragen. Passkopie, Passfoto und Kopie der Schecknummern separat aufbewahren. Nie ein Gepäckstück unbewacht lassen oder in Hotels Wertgegenstände offen herumliegen lassen. Es empfiehlt sich eine Reisegepäckversicherung abzuschließen und immer wachsam zu sein.

Konsulat der Bundesrepublik Deutschland:

9 South Sathorn Road, Bangkok 10120
Telefon:(0066-2) 287 9000
Fax: (0066-2) 287 1776
Email: info(at)bangkok.diplo.de

Konsulat der Republik Österreich:

14, Soi Nandha, off Soi 1, Sathorn Tai Road, Bangkok 10120
Telefon: (0066-2) 30360 57
Fax: (0066-2) 2873925
Email: bangkok-ob(at)bmaa.gv.at

Konsulat der Schweiz:

35 North Wireless Road, Bangkok 10330
Telefon: 02-2530156
Fax: 02-2554481
Email: vertretung(at)ban.rep.admin.ch

Gesundheit und Impfungen

Wer regelmäßig Medikamente einnehmen muss, unter psychischen oder physischen Krankheiten leidet und evtl. Reiseeinschränkungen hat, muss den Hausarzt konsultieren und NEUE WEGE vor der Reise darüber informieren.
Impfungen sind keine vorgeschrieben, gewisse aber empfohlen (z. B. Tetanus- und Hepatitis-A-Impfung). Melden Sie sich dazu 4 - 6 Wochen vor Abreise im Impfzentrum oder bei Ihrem Hausarzt. Wenn Sie Vorsorge gegen Malaria treffen wollen, befragen Sie am besten einen Tropenmediziner.

Wichtige Medikamente

Mittel gegen Erkältungen (Hustensaft, Nasenspray), Mittel gegen Halsentzündungen, allg. Schmerzmittel (Kopfweh, Fieber), Desinfektionsmittel, Pflaster, Mittel gegen Augenentzündungen, Salbe für Insektenstiche und Allergien, evtl. Insektenschutzmittel, Mittel gegen Durchfall und Verstopfung, Lippenpomade.
Bitte beachten Sie, dass diese Gesundheitshinweise lediglich empfehlenden Charakter haben und niemals die Beratung durch einen Arzt ersetzen können!

Zollbestimmungen

Bei der Einreise: Der thailändsiche Zoll erlaubt 1 – 2 Litern an alkoholischen Getränken bis 40% Alkohol und maximal 200 Zigaretten oder 250 Gramm Tabak. Eine übliche Menge an Kosmetika und Parfümen, die nicht auf Handel schließen lassen, sind ebenfalls genehmigt. Bitte beachten Sie, dass die Einfuhr von Fleisch- & Fleischprodukten verboten ist, z.B. Gummibärchen.
Bei der Rückreise: Es ist nach dem Artenschutzabkommen verboten geschützte Tiere oder Materialien von diesen auszuführen. Man sollte also auf ein Reisesouvenir aus Reptilienleder, Mantaleder, Elfenbein oder Ähnliches verzichten. Die Ausfuhr von Antiquitäten und Buddhastatuen ist strengstens verboten. Lediglich Buddhafiguren als Amulettgröße dürfen ausgeführt werden. Sondergenehmigungen erteilt das Department of Fine Art. Es empfiehlt sich die gültigen Zollvorschriften seines Heimatlandes im Vornherein zu kennen.

Klima & Zeit

Klima

Das Klima ist tropisch, feucht und wechselhaft. Es werden ganzjährig Temperaturen von über 30°C gemessen und das Wasser wird nur selten kälter als 27°C. Nur in den Bergen des Nordens können die Temperaturen, besonders nachts, auch einmal tiefer sinken.

Die beste Reisezeit für Thailand ist von November bisMärz/April. In dieser Zeit kann man in der Regel dieSonne und das Meer ausreichend genießen, jedochkann es schon mal zu Regen und Gewitternkommen. Das schlechteste Strandwetter gibt es in derZeit von Mai bis Oktober, ausgenommen Koh Samui. Hier ist die beste Reisezeit in unserem Sommer. Jedoch muss nicht den ganzen Tag mit Regen gerechnet werden. Es gibt 1- bis 2-mal am Tag einen heftigen Schauer und danach klart alles wieder auf. Aufgrund der Klimaveränderung kann man die tatsächlichen Wettergegebenheiten vor Ort nicht bestimmen. Wir stützen uns auf Erfahrungswerte der letzten 25 Jahre.

 

Quelle Klimadiagramm und weitere Klimainformationen unter:
http://www.iten-online.ch/klima/asien/thailand/phuket.htm

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung zwischen Thailand und Deutschland beträgt im Sommer +5, im Winter +6 Stunden.

Praktisches

Mitnahmeempfehlungen

Gepäck

Koffer, Rucksack oder Reisetasche. Evtl. für den Tag zusätzlich eine kleine Tasche oder Daypack (kleiner Rucksack) mitnehmen.

Kleidung

Leichte Kleidung aus Seide, Baumwolle oder Viskose für den Tag. Pullover und leichte Jacke für den Abend. Regenschutz.
Vermeiden Sie außer für den Strand Shorts, große Ausschnitte, enge Kleider sowie ärmellose Kleidung. Besonders für den Besuch von religiösen Orten/Palästen ist folgendes zu beachten: Keine kurzen Hosen oder Röcke tragen, die Schultern müssen bedeckt sein, geschlossene Schuhe oder Sandalen mit Fersenriemen anziehen.

Schuhe

Zweckmäßig sind Sandalen, weil in den Tempeln und Häusern die Schuhe ausgezogen werden müssen; gute und bequeme Schuhe zum Laufen.

Diverses

Alle Toilettenartikel mitnehmen, Medikamente (siehe Liste), Insektenschutzmittel, Sonnenschutz, Batterien, Sonnenbrille, Reservebrille, Notizmaterial, Kugelschreiber, Taschentücher, Regenschutz.

Foto

Fotoausrüstung, genügend Filme, Blitzlicht und Batterien. Für Digitalkameras Speicherkarten und reichlich Ersatzakkus.

Bücher

Englischwörterbuch, Reiseführer (siehe Bücherliste).

Währung

Bargeld in EUR und eine EC Karte ist alles was Sie in Thailand benötigen.
Die thailändische Währung ist Baht. Alle größeren Banken unterhalten Wechselschalter, die bis ca. 19.00 Uhr geöffnet sind. In jedem größeren Ort gibt es Geldautomaten, wo Sie mühelos Bargeld in der Landeswährung ziehen können. Die bekannten Kreditkarten wie Visa, American Express oder MasterCard werden in den Hotels und in großen Einkaufszentren akzeptiert.

Kommunikation

Thailands Postdienst ist gut und effizient. Postämter gibt es auch an kleinen Orten. Ein Brief von Thailand nach Deutschland braucht etwa 5-7 Tage. Auslandsgespräche können in Telefonhäuschen mit gelbem Dach, in den meisten Hotels, Postämtern und den stetig vermehrenden privaten Telecommunication Offices geführt werden. Das Mobilfunknetz in Thailand ist sehr gut. Über die aktuellen Verbindungsgebühren sollten Sie sich vor Reiseanritt bei Ihrem Anbieter informieren bzw. vor Ort eine thailändische SIM-Karte erwerben, um günstig lokale Gespräche und Gespräche nach Europa führen zu können. Die SIM-Karten erhält man oft an Flughäfen und kann diese dann in den Supermärkten 7-Eleven mit mindestens aufladen und so kostengünstig telefonieren. Internet-Cafés gibt es mittlerweile überall in den Touristenzentren. Auch viele Hotels bieten Internetdienste oder W-Lan an.

Versicherung

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung (und evtl auch einer Reiseabbruchversicherung) direkt bei Buchung. Bitte überprüfen Sie auch Ihren Auslandskrankenversicherungsschutz.

Zusätzliche Ausgaben

Der Umgang mit Trinkgeld wird von Hotel zu Hotel unterschiedlich gehandhabt. Generell ist es empfehlenswert, das Trinkgeld am Ende Ihres Aufenthaltes bei der Rezeption für das gesamte Team zu geben. Denn auch die „unsichtbaren Geister“ haben wesentlich zum Gelingen Ihres Urlaubs beigetragen. Als Richtwert empfehlen wir bei einer zweiwöchigen Reise einen Betrag von 60-100 EUR pro Person. Bitte bedenken Sie auch, dass die Menschen in der Region wesentlich von den Trinkgeldern leben. Generell gilt jedoch, dass Trinkgelder auf freiwilliger Basis gegeben werden und je nach Ihrer Zufriedenheit ausfallen sollten. Grundsätzlich sollten Sie immer einige Baht in kleinen Scheinen mit sich führen, um kleine Dienstleistungen, die Sie in Anspruch nehmen, entsprechend honorieren zu können.

Einkaufen & Souvenirs

Gern mitgebrachte Souvenirs aus Thailand sind beispielsweise Holzschnitzereien wie Elefanten, Schachteln, Schalen, Masken aus Holz oder Pappmaché. Außerdem Temple Rubbings (auf Reispapier abgeriebene Reliefdarstellungen), Thai-Puppen in Form von klassischen Tanzfiguren oder Tieren. Des weiteren Web- und Flechtarbeiten aus Rattan, Gras, Bambus- oder Sisalfasern. Oft wird auch Seide mitgenommen, am begehrtesten ist die Mud-Mee-Seide mit traditionellen Mustern.

Karte

Wissenswertes

In Thailand ist die Netz-Spannung wie bei uns 220 Volt. Normalerweise gibt es Zweipolsteckdosen, in manchen Hotels dreipolige Sicherheitssteckdosen. Sollte die Steckdose mal eine andere sein, gibt es an der Rezeption die Möglichkeit Stecker zu mieten. Grundsätzlich brauchen Sie jedoch keine.

Umwelt

Ein Umweltbewusstsein wie bei uns ist in Thailand noch nicht vorhanden. Abfall wird sorglos fortgeworfen. Wir möchten anregen, mit gutem Beispiel voranzugehen, Abfälle wenn immer möglich zu entsorgen und heikle Abfälle, wie z.B. gebrauchte Batterien, wieder nach Hause mitzunehmen.

Kultur

Bei der Betrachtung der traditionellen siamesischen Kultur, spielen Wats oder buddhistische Tempel eine große Rolle. Nachdem Buddhismus in Thailand über Hunderte von Jahren verbreitet und der ursprüngliche animistische Glaube des siamesischen Volks an den buddhistischen Glauben angepasst worden war, wurde der Wat das Zentrum des Dorfs. Es war der Platz, an dem das Volk Ausbildung empfing, Riten und Zeremonien abgehalten wurden.

Religion

Die wichtigste Religion Thailands ist der Buddhismus. Die buddhistische Lehre wird an allen Schulen des Landes, außer im muslimischen Gebiet an der Grenze zu Malaysien unterrichtet und ist fester Bestandteil des Lehrplans. Verständlich, dass sie im täglichen Leben eine große Rolle spielt. Andere Religionen, wie der Islam, der Hinduismus und das Christentum, werden nur begrenzt praktiziert.

Besondere Verhaltensweisen

Bevor man thailändische Tempel betritt, sollte man die Schuhe ausziehen. Auch ist korrektes Verhalten und gebührliche Bekleidung Grundvoraussetzung für einen Tempelbesuch in Thailand. So sind Badeschlappen, kurze Hosen und ärmellose T-Shirts unangebracht. Beim Sitzen in thailändischen Tempeln werden die Beine niemals ausgestreckt, am besten sitzt man auf den Knien.
Beim Betreten von Privatwohnungen sollten, wie in thailändischen Tempeln, ebenfalls die Schuhe ausgezogen und nicht auf die Türschwelle getreten werden, da dort nach thailändischem Glauben die Seelen der Verstorbenen leben. In thailändischen Häusern sitzt man normalerweise auf dem Boden, wobei die Füße nicht ausgestreckt werden (in Thailand wird es als große Beleidigung angesehen, mit den Füßen auf jemand anderen zu zeigen). Männer sitzen meist im Schneidersitz, Frauen mit angewinkelten, seitlich nach hinten zeigenden Beinen.
Geschenke müssen nicht mitgebracht werden, allerdings sind kleine Aufmerksamkeiten wie Obst, Essen oder kleine Souvenirs durchaus gern gesehen.
Auch beim Sonnenbaden am von Thailändern genutzten Strand sollte auf gebührliche Kleidung geachtet werden. Thailänder sind in punkto Nacktheit eher prüde im Vergleich zu uns Westlern. Wenn man Thailänder, vor allem Frauen, beim baden beobachtet, werden Sie sehen, dass diese oft mit Hemd und Hose bekleidet ins Wasser steigen.
Grundsätzlich sollte man niemals den Kopf eines Thailänders berühren, dies gilt auch für Kinder. Dem thailändischen Glauben entsprechend ist der Kopf der Sitz der Seele und des Geistes.

Sprache

In Thailand ist Thai die offizielle Amtsprache. Englisch ist die zweite inoffizielle Amtsprache und mittlerweile weit verbreitet. Gerade in den Touristengebieten ist man darauf eingestellt und somit dürften Sie bei der Verständigung auf Englisch keine Probleme haben.

Essen & Trinken

Wichtige Hinweise zur Ernährung

Trinken Sie nur Wasser aus abgeschlossenen/versiegelten Flaschen und Dosen oder Getränke, die gekocht sind, wie Tee oder Kaffee. Fruchtsaft ist nur sicher, wenn kein Wasser zugefügt wurde. Vermeiden Sie Getränke mit Eiswürfeln.
Alle Früchte immer schälen ("peel it, boil it or forget it"). Nahrung, vor allem Fleisch und Fisch müssen gut gekocht oder durchgebacken sein. Wenn Sie einmal in einem der typischen Straßenrestaurants essen wollen, so essen Sie am besten dort, wo viel Betrieb ist: die Umlaufgeschwindigkeit mit der das Essen produziert und gegessen wird, ist dann hoch, was der Hygiene zugute kommt.

Literatur

Verschiedene Reiseführer

Forbes, Andrew:
Thailand Strände & Inseln.
Dorling Kindersley Verlag (2012).
ISBN- 13: 9783831019960

Hahn, Wilfried:
Thailand.
Marco Polo Reiseführer (2012)
ISBN-13: 9783829726290

Williams, China:
Thailand.
Lonely Planet (2012).
ISBN-13: 9781741797145

Loose, Renate:
Thailand.
DuMont Reiseverlag (2010).
ISBN-13: 9783770196104

Forbes, Andrew:
Thailand.
Dorling Kindersley Verlag (2011).
ISBN-13: 9783831019847
 
Krack, Rainer:
KulturSchock Thailand.
Reise- Knowhow Verlag (2011).
ISBN-10: 3831716331

Miethig, Martina:
Thailand - Der Süden.
Polyglott Verlag (2007).
ISBN-10: 3493569610

Nelles, Günter:
Thailand.
Nelles Verlag (2011).
ISBN-10: 3886187918

Schneider, Frank:
Tauchreiseführer Thailand: Von den Similans bis Koh Lanta.
Kosmos Verlag (2007).
ISBN-10: 3440110443

 

Geschichte/ Politik/ Gesellschaft

Ruegg, Prisca:
Thaiküche.
GU Verlag (2011).
ISBN-13: 9783833822032

Fessen, Helmut:
Geschichte Thailands.
(1994).
ISBN-10: 389473226

Kothmann, Hella:
Das siamesische Lächeln. Literatur und Revolte in Thailand.
Isp Verlag (1994).
ISBN-10: 3929008718

Skrobanek, Walter:
Buddhistische Politik in Thailand.
(1976).
ISBN-10: 3515023909

Gesundheit

Förg, Klaus:
Innere Ruhe.
Rosenheimer Verlag (2007).
ISBN-10: 3475538369

Hamilton-Merritt, Jane:
Wandlung durch Meditation.
Walter Verlag (1991).
ISBN-10: 3530316202

Belletristrik

Willemsen, Roger:
Bangkok Noir.
Fischer Verlag (2009).
ISBN-10: 3100921062

Labudda, Gad:
In Thailand leben. Geschichten und Artikel über das Leben in Thailand.
Thailandbuch Verlag (2006).
ISBN-10: 3938890185