Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Ayurveda-Fragerunde: Interessante Vorträge während Ihrer Kur im Ayurvie

05.08.2018
Duftende Reissäckchen und Blumen gehören zu Ayurveda-Behandlungen im Ayurvie

Was bedeutet eigentlich Ayurveda?

Diese Frage beantworteten uns gestern Abend Dr. Isuru und Dr. Sewwandi während eines Vortrages im einladenden Yoga Raum des Ayurvie Weligama Retreats. Die Ayurvedavorträge finden wöchentlich statt und bieten Gelegenheit für die Gäste Fragen zu stellen und mehr Hintergrundwissen über das Thema Ayurveda zu sammeln.

Wir hatten alle schon das eine oder andere gelesen und von den drei Doshas Vata, Pitta und Kapha gehört. Dr. Isuru schaffte es dann, komplexes Wissen an einem Abend in für uns verständliche und nachvollziehbare Zusammenhänge zu bringen.

Er sagte, dass das Ziel Ayurvedas in erster Linie die Vorsorge sei, den Körper gesund und glücklich zu halten und in zweiter Linie, den ganzen Körper zu reparieren oder sogar zu verbessern.

Unser Körper sei nach der ayurvedischen Lehre des Pancha Mahabhutas genauso beschaffen und zusammengesetzt wie das Universum selbst, nämlich aus Luft, Feuer, Wasser, Erde und Äther.

Die ayurvedischen Konstitutionstypen Vata – Pitta – Kapha wiederum setzen sich ebenfalls aus diesen fünf Elementen zusammen und repräsentieren unterschiedliche Systeme:

Vereinfacht ausgedrückt setzt sich Vata aus Luft und Äther zusammen und repräsentiert das Nerven- und Bewegungssystem; Pitta verkörpert Feuer und repräsentiert vor allem die Verdauungskraft Agni und schließlich Kapha aus Wasser und Erde und repräsentiert Stabilität und alle Flüssigkeiten in unserem Körper.

Der Konstitutionstyp – also das Verhältnis der drei Doshas in uns – selbst, so Dr. Isuru, sei angeboren, wie ein genetischer Code, verändere sich aber durch Erkrankungen, Lebensweise und Lebensalter und könne aus der Balance geraten. Unausgeglichene Doshas wiederum können zu Erkrankungen führen.

Zwei weitere wichtige Begriffe, die in der Balance von Gesundheit und Krankheit eine entscheidende Rolle spielen, sind Agni, das Verdauungsfeuer, die Kraft mit der unser Stoffwechsel arbeitet und das von uns „Aufgenommene“ in Mikrobausteine zerlegt, die dem Körper als Energie dienen. Alles was unsere Verdauungskraft Angi nicht umwandeln kann, wird zu Ama, zu Unverdautem. Ama oder Unverdautes entwickelt im Körper Gifte, die ausgeschieden werden müssen. Gelingt es dem Körper nicht, dann verbleiben diese als Schlacken und Toxine im Körper, häufen sich an, werden irgendwo zwischengelagert – gerne auch in Gelenkspalten, an Gefäßwänden, Gewebe und Gehirn. Kurz, sie bringen das ganze System durcheinander – eben auch die Doshas – bis irgendwann Schmerzen oder gar Erkrankungen entstehen.

„Was genau passiert während einer Ayurveda-Kur?“, wollten wir wissen. „Ganz einfach“, erklärte uns Dr. Isuru lächelnd.

Nachdem die persönlichen Themen und Ziele eines Gastes während der ärztlichen Erstkonsultation geklärt wurden, stehen nun drei Schritte im Vordergrund um Gesundheit und Balance während der Kur zu erreichen.

Zunächst wird im ersten Schritt alles Ama – alle Gifte und Unverdautes – aus dem Körper geleitet. Der Körper wird gereinigt und entlastet.
Dann im zweiten Schritt wird Agni, die Verdauungskraft gestärkt und im dritten Schritt werden die Doshas ausbalanciert.

Die Mittel und Wege, die in der reinigenden Ayurveda-Kur – Panchakarma – eingesetzt werden, umfassen alle Behandlungen, ayurvedische Kräuter und Medikamente, das Essen und vor allem die vielfältigen Gewürze. Während wir zuhause einfach das Essen wegen des Geschmacks würzen, haben alle Gewürze auf Sri Lanka eine medizinische Bedeutung. Sie werden gezielt eingesetzt, um Agni zu fördern oder auszugleichen. Auch Yoga und Meditation sind ein wichtiger Bestandteil dieses Reinigungs- und Regenerationsprozesses.

Wow, das war auf den Punkt gebracht. Wir hatten das Gefühl, die Idee des Ayurveda nun besser zu verstehen und ab sofort unsere Kur noch aktiver und bewusster durch die eigene Mitwirkung zu unterstützen.

Birgitta Kürtös

 

Weitere wunderbare Erlebnisse von Birgittas Ayurveda-Reise im Ayurvie folgen bald. Seien Sie gespannt.

Duftende Reissäckchen und Blumen gehören zu Ayurveda-Behandlungen im Ayurvie
Die herzlichen TherapeutInnen und ÄrztInnen im Ayurvie kümmern sich voller Engagement um Ihr Wohlbefinden
Dr. Isuru vom Ärzte-Team des Ayurvie
Ayurveda-Ärztin Dr. Sewwandi vom Team des Ayurvie
Bei den einfühlsamen Therapeuten des Ayurvie sind Sie in guten Händen
Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Birgitta Kürtös
Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800