Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Ratgeberartikel: Die drei Lebenssäulen des Ayurveda

29.07.2015
Perlendes Wasser

Unser Leben basiert auf drei essentiellen Bedürfnissen, die durch unseren Alltag jedoch vollkommen aus dem Gleichgewicht geraten können. Während wir uns vornehmen, einen gesünderen Lebensstil und mehr Energie zu entwickeln oder insgesamt lebendiger zu sein, ist es meistens so, dass wir diese Grundbedürfnisse vollkommen außer Acht lassen.

Ein ausgeglichenes Leben bedeutet aus ayurvedischer Sicht, dass wir eine bewusste Balance durch unsere Lebensenergie, Ernährung und unseren Schlafrhythmus halten. Diese Grundbedürfnisse sind entscheidend in Bezug auf Gesundheit und Krankheit. Sie sind es, die unser Wohlbefinden maßgeblich beeinflussen. Das Ziel des Ayurveda ist es, diese drei Bereiche in einen harmonischen Einklang zu bringen. Eine Ayurveda-Kur kann dabei sehr gut helfen.

Auch unsere Grundkonstitution (Dosha) steht im direkten Zusammenhang mit den drei Säulen des Lebens.

  • Das Vata-Dosha braucht einen gesunden und regelmäßigen Schlaf, damit das Immunsystem stabil gehalten wird.
  • Das Pitta-Dosha wird durch die typgerechte Ernährung beeinflusst, da dieses für die Verdauung und unser Agni (Verdauungsfeuer) zuständig ist.
  • Das Kapha-Dosha wird durch eine ausgeglichene Sexualität gefördert. Gerade Kapha-Typen kann dies zu einer verbesserten Vitalität und Ausgewogenheit verhelfen.

 

1. Säule: Die Nahrung im Ayurveda

Durch unsere Nahrung beeinflussen wir nicht nur unsere körperliche Kraft, Schönheit und Ausstrahlung, sondern auch unsere innere Zufriedenheit. Eine typgerechte Ernährung gleicht unsere Doshas aus, stabilisiert und fördert unser Wohlbefinden. Einige der grundlegendsten Empfehlungen der ayurvedischen Ernährung:

  • Bereiten Sie die Speisen in einer angenehmen Atmosphäre zu. Kochen Sie mit Liebe und Präsenz.
  • Essen Sie am besten 3 Mahlzeiten am Tag (langsam und in Ruhe) und erst dann, wenn die vorherige verdaut wurde.
  • Das Mittagessen ist die wichtigste Mahlzeit am Tag, da zu dieser Zeit unser Verdauungsfeuer effektiv arbeitet. Achten Sie bei jeder Mahlzeit darauf, dass sie in 2 Hände passt.
  • Vermeiden Sie Junk-Food, in denen Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel und weitere chemische Stoffe enthalten sind. Diese bilden nicht nur Schlacken (Ama), sondern dämpfen unsere Lebensfreude. Am besten sind frische und regionale Nahrungsmittel.
  • Trinken Sie über den ganzen Tag warmes Wasser, gerne mit Ingwer.

 

2. Säule: Gesunder Schlaf im Ayurveda

Der Schlaf dient uns zur Regeneration, sowohl physisch als auch psychisch. Wir können mit einem gesunden Schlaf unsere Kreativität, unser Selbstvertrauen und Lebensenergie steigern, indem wir schlicht und einfach ausreichend Schlaf bekommen. Der ideale Zeitpunkt zum Einschlafen liegt zwischen 22 und 23 Uhr. Zum Aufstehen eignet sich die Zeit vor Sonnenaufgang (in der Regel 6 Uhr), da in dieser Zeit das Vata-Dosha vorherrscht, was es uns leicht macht, aus den Federn zu kommen.

Achten Sie darauf, dass Sie am Abend eine leichte Mahlzeit zu sich nehmen. Salate, Nudeln oder Cola rauben den gesunden Schlaf. Zudem ist es empfehlenswert, vor dem Schlafengehen mind. 1-2 Stunden auf elektrische Geräte zu verzichten, diese erhöhen nur unnötig unser Vata-Dosha, das zur Unruhe führen kann. Besser ist es, wenn Sie sich in dieser Zeit einer Abendmeditation widmen. Mein liebstes Ritual am Abend ist eine ayurvedische Fußmassage, die bis über die Knie geht. Dazu verwenden Sie am besten aufgewärmtes Sesamöl.

“Schlaf ist einer der drei Pfeiler, auf denen die Gesundheit ruht. Korpulenz und Magerkeit, Glück und Leid, Stärke und Impotenz, Leben und Tod, hängen alle vom Schlaf ab. Unzeitiger, übermäßiger oder mangelhafter Schlaf rauben die Gesundheit des Menschen.” (Vimanasthanam)

 

3. Säule: Lebensenergie im Ayurveda

Aus ayurvedischer Sicht hat der Umgang mit unserer Sexualität, Sinnlichkeit und Lebensfreude einen Zusammenhang mit unseren unterdrückten Gefühlen und inneren Verspannungen. Unser seelisches sowie körperliches Wohlbefinden werden also stark von unserem Sexualleben bestimmt. Ungelebte Gefühle und Emotionen brauchen ein Ventil und dies ist meist unser Körper, der uns anzeigt, wo Disbalancen herrschen. Wir dürfen ein ausgeglichenes Maß finden, wie wir unsere Sexualität ausleben.

 

Wenn Sie diese drei Lebenssäulen in Einklang bringen, wird es Ihnen viel leichter fallen, achtsam durch Ihren Alltag zu gehen. Daraus entstehen wertvolle Lebensqualitäten wie Hingabe, Freude und Gelassenheit.

 

Wir bedanken uns bei Dennis Möck-Ludwig für diesen Gastartikel. Dennis ist Yogi, Blogger, Lifestyle-Coach und Ayurveda-Liebhaber. Auf seinem Blog devis-ashram schreibt über über Themen rund um das körperliche und geistige Wohlbefinden.

Dieser Reisebericht wurde geschrieben von: Dennis Möck-Ludwig
Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800