Reisebericht: Yoga und Skilanglauf in Tirol - Neue Wege Blog
Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800

Reisebericht: Yoga und Skilanglauf in Tirol

23.04.2017
Sonnenbaden im Tannheimer Tal in der herrlich warmen Märzsonne

Zum ersten Mal war ich mit einer Gruppe im Naturhotel LechLife im Lechtal. Ich hatte mich sehr auf diese Reise gefreut, weil das Lechtal eine einzigartige Naturlandschaft ist. Wie so oft im Leben kam es ganz anders als geplant, aber es war trotzdem eine wunderschöne Woche. Man muss nur die Erwartungen loslassen.

Das Seminar hieß Yoga und Skilanglauf mit Genuss. Schon die letzten Tage vor unserer Anreise war es sehr warm und der ganze Schnee geschmolzen. An Skilanglauf im Lechtal war nicht zu denken. Selbst im etwas höher gelegenen Tannheimer Tal waren die Loipen wegen Schneemangel gesperrt.

So unternahmen wir am ersten Tag nach dem Yoga und einem ausgiebigen Frühstück erst einmal eine Wanderung. Über Feld- und Waldwege ging es zum romantisch gelegenen und sagenumwobenen Frauensee. Natürlich durfte dort eine Einkehr auf der Sonnenterrasse der gemütlichen Gastwirtschaft nicht fehlen. Der Rückweg führte uns über einen Bergpfad hinauf zur Crispienkapelle mit herrlichem Blick über das Lechtal zurück ins Tal. Am nächsten Tag hatte Frau Holle ein Einsehen mit uns und es schneite den ganzen Tag. Allerdings war der Schnee sehr nass und es reichte nicht für Loipen im Lechtal. Wir nutzten die Zeit am Nachmittag zur Entspannung in der Sauna, im Schwimmbad oder bei einer Massage und für eine zweite entspannende Yogaeinheit.

Am dritten Tag endlich schönes Wetter (allerdings nur am Morgen): strahlend blauer Himmel und Sonne pur. Nach dem Frühstück im sonnendurchfluteten Wintergarten des Hotels fuhren wir mit dem Hotelbus und einigen Privatautos ins Tannheimer Tal. Herr Kühbacher, der Chef des Hotels, ließ es sich nicht nehmen, uns dorthin zu bringen, uns selbst auf die Loipe zu begleiten und uns sogar noch eine Langlaufeinweisung zu geben. Herzlichen Dank dafür! Das Tannheimer Tal ist bekannt als Langlaufparadies. So war es ein Hochgenuss, durch die tief verschneite Winterlandschaft zu gleiten.

Der nächste Tag war ein Ruhetag. Es goss den ganzen Tag in Strömen. Aber das ist ja auch mal schön: lesen, faulenzen und zwei entspannende Yogaeinheiten am Tag.

Da nach diesem heftigen Regen selbst in Tannheim die Loipen nicht befahrbar waren, entschlossen wir uns am nächsten Tag, eine Wanderung über die Grenze zu den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau und rund um den Alpsee zu unternehmen. Eine sehr schöne Wanderung!

Am letzten Tag wurden wir dann tausendfach belohnt: strahlend blauer Himmel und Sonne satt. Im Tannheimer Tal war eine Loipe frisch präpariert worden. So genossen wir nach dem Yoga einen wunderschönen Nachmittag beim Langlaufen und Sonnenbaden im Tannheimer Tal in der herrlich warmen Märzsonne.

Fazit: eine rundum schöne Woche. Die gute Laune haben wir uns trotz des teilweise sehr schlechten Wetters und des Schneemangels nicht vertreiben lassen. Ein sehr schönes Hotel, gute Lage, sehr freundliche Leitung und flexibles Personal. Gerne komme ich im nächsten Jahr wieder.

Überall im Hotel hängen Tafeln mit teils witzigen oder tiefsinnigen Sprüchen. Einer davon:

"We can not do great things on this earth, we can only do small things with great love." (Mother Teresa)

Uschi Ostermeier-Sitkowski

Sonnenbaden im Tannheimer Tal in der herrlich warmen Märzsonne
Das Tannheimer Tal ist bekannt als Langlaufparadies
Yoga vor einem königlichen Schloss... was will man mehr?
Ein wunderschöner Nachmittag beim Langlaufen und Sonnenbaden im Tannheimer Tal
Dieser Beitrag wurde geschrieben von: Uschi Ostermeier-Sitkowski
Kommentar schreiben
Telefon

Rufen Sie uns An!

Wir beraten Sie gerne!

02226 158800