15.02.2016Teilen

Ayurveda-Kuren im Sommer: Was sie in dieser Zeit so effektiv macht

Wenn von Juni bis September die Regenwolken über das Land ziehen, dann ist in Sri Lanka und Südindien Monsunzeit – aus medizinischer Sicht die beste Reisezeit für eine Ayurveda-Kur! Warum das so ist, erfahren Sie in unserem heutigen Ratgeber-Artikel!

Im sri lankischen und indischen Sommer ist die Luft von Staub befreit und feucht vom Regen. Dadurch öffnen sich die Poren unserer Haut einfacher und können die Kräuter und Öle während der Ayurveda-Behandlungen intensiver aufnehmen. Die Kräuter selbst werden in dieser Zeit gerade frisch geernet, ein weiterer Vorteil einer Ayurveda-Kur im Sommer. Auf diese Weise entfalten sie ihre Heilwirkung durch ihre Frische noch besser als sonst. Viele unserer Ayurveda-Resorts haben ihren eigenen Kräutergarten, in dem die hauseigenen Kräuter und teilweise auch die Öle für die Behandlungen angebaut bzw. hergestellt werden.

Sie werden in dieser Zeit außerdem noch intensiver von den Ärzten und Therapeuten vor Ort betreut, denn zu dieser Zeit reisen nicht so viele Europäer nach Sri Lanka oder Indien, sodass sie sich mehr Zeit für Ihre Behandlungen und Konsultationen nehmen können. Nebenbei finden Sie die Resorts in dieser Zeit besonders ruhig vor. Die ideale Entspannung wartet auf Sie!

Durch das angenehm milde Klima auf Sri Lanka und in Indien ist die Temperatur-Umstellung für Ihren Körper - egal, welcher Konstitutionstyp Sie sind - im Sommer nicht so hoch. Somit können Sie einfacher mit Ihrer Ayurveda-Kur starten und sich von vornherein rundum wohlfühlen.

In dieser Zeit bieten unsere Ayurveda-Resorts viele attraktive und günstige Sommerangebote.

Hier geht es zu all unseren attraktiven Ayurveda-Sommerangeboten!