05.11.2013Teilen

Traum Herbst in Olympos - Stille, Frieden, Entschleunigung

Ich sitze am hintersten Ende der Bucht von Cirali, vor mir ein duftender Cay. Es ist absolut still . Das kleine Restaurant strahlt Ruhe und Frieden aus. Hier ist gut sein - Einige leicht verwitterte weiß gestrichene Holzbänke mit Kissen in allen Farben des Regenbogens, kunterbunte Stühle mit kleinen Tischchen im Sand. Wäre dieser Platz in Kalifornien, es wäre sicher ein "In-Treff".;-) Derlei Orte gibt es hier viele. Die gesamte Bucht ist ein Kraftplatz der besonderen Art. Hier schwingt eine feine, friedliche Energie. Olympos und Cirali sind die idealen Plätze zur Entschleunigung. Allen Stress geplagten, kann ich diesen Fleck Erde von Herzen empfehlen. Die Möglichkeit hier Yoga zu praktizieren und die Schönheit der Landschaft auf sich wirken zu lassen ist für mich die ideale Kombination! Zweimal täglich je 90 Minuten übe ich mit den Gästen des Seminar Center Olympos Mitos. Es treffen sich Yoga-Einsteiger und erfahrene Yogis. Für alle ist etwas dabei. Olympos Mitos bietet außerdem abwechslungsreiche Ausflüge. Die Bootstouren beispielsweise , sind eine wunderbare Möglichkeit die unverbaute, naturbelassene Küste vom Meer aus bestaunen. Das kristallklare Wasser lädt mit gut über 20 Grad noch zum Schwimmen ein. Dienstags biete ich eine überschaubare Rundwanderung zu einem typischen "Gözleme" Restaurant an. Auf einem der Fotos nehme ich die Bestellung auf, ein weiteres zeigt die Großmutter der Familie, die mit Gleichmut, in aller Seelenruhe, einen Pfannkuchen nach dem anderen zubereitet. Kunstfertig rollt, faltet und wendet sie den hauchdünnen Fladen aus Mehl und Wasser, bäckt ihn auf dem speziell dafür gebauten Steinofen und füllt ihn mit den bestellten Zutaten. Es ist keine Seltenheit, dass ich mit über 20 Gästen auftauche. Es gibt nur diesen einen Ofen; sie behält ihr immer gleiches Tempo bei. Keinem wird das Warten zu lang. Es gibt hier so viel zu sehen und zu erleben! Wenn es irgendwie geht, sollte man sich zwei Wochen zum Seele baumeln gönnen. Dazu muss man nämlich noch nicht mal die Anlage verlassen. Die Granatapfel Bäume bieten einen berauschend schönen Anblick. Fülle pur. Die fruchtig süßen roten Kerne bereichern jeden Tag den Speiseplan. An jeder Ecke kann man frisch gepressten Saft davon trinken. Ein Genuss. Auch die Oliven sind bald reif für die Ernte. Noch hängen an einem Baum tief schwarze und matte oliv grüne Früchte. Ich könnte noch weiter schwärmen, doch es soll ja kein Roman werden, sondern ein kleiner Reisebericht. Vielleicht haben Sie Lust bekommen und wir sehen uns im November 2013 im Olympos Mitos! Herzlich, Ihre Gabriele Haage

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Gabriele Haage